IKZ-HAUSTECHNIK, Ausgabe 4/1998, Seite 74


KLEMPNERTECHNIK


Museumsneubau "Europäisches Klempner- und Kupferschmiede-Museum" geht in die letzte Etappe

Offizielle Gebäudeeinweihung in Karlstadt a. Main am 26. Juni 1998

Die Mitglieder des Bauausschusses waren sich auf Ihrer letzten Sitzung Ende Oktober 1997 einig: Es liegt noch ein großes Stück Arbeit vor Ihnen bis zur Eröffnung. Mit vereinten Kräften wollen die Klempner und Kupferschmiede weitere Mitglieder aus Ihren Reihen für das einmalige Projekt begeistern und Spendenmittel sammeln.

Die Mitglieder des Bauausschusses nach ihrer letzten Sitzung am "Europäischen Klempner- und Kupferschmiede-Museum in Karlstadt a. Main" (v.l.n.r.): Zlatica Hübsch, Klaus Hofmann, Heinz Schüßler, Ehepaar Freudenberger, Artur Semmler, Ehepaar Quast, Alois Schechtl und Heinz Lummel.

Bundesfachgruppenleiter der Kupferschmiede Engelbert Quast sicherte seine volle Unterstützung zu - er wird eine komplette Werkstatteinrichtung zur Verfügung stellen - und wird auch unter Fachkollegen zur Förderung aufrufen.

Montage der Terrassen-
unterkonstruktion unter Einsatz des Technischen Hilfswerks Karlstadt und freiwilligen Helfern Ende November 1997.

Zwischenzeitlich sind die Baumaßnahmen vorangeschritten: Im November 1997 wurde unter Einsatz des Technischen Hilfswerks und freiwilligen Helfern die Terrassenstahlunterkonstruktion montiert. Diese Terrasse wird später ca. 40 Sitzplätze für Museumsbesucher bzw. Tagungsteilnehmer bereithalten. Während das Glas an den Dachflächen bereits gesetzt ist, werden bis Ende Januar auch die Glasfassaden fertig sein. Bis Ende Februar werden die Stahlbauarbeiten an der Galerie abgeschlossen sein, so daß man dann zügig mit dem Innenausbau beginnen kann. Für Anfang März 1998 haben wieder die Klempner-Meisterschüler mit Ihrem Technischen Oberlehrer Gert Brenner einen einwöchigen Einsatz zugesagt. Sie werden den Innenraum mit Lochblech verkleiden.

Die Galerie, ausgeführt in Stahlbauweise mit Blick auf den Innenraum der Viertelkreistonne.

Die Gebäudeöffnung mit einer ersten Ausstellungspräsentation der bis heute zur Verfügung gestellten Exponate ist für den 26. Juni 1998 geplant. Die endgültige Ausstellungskonzeption mit Inneneinrichtung wird voraussichtlich im Herbst den Besuchern zugänglich sein.