IKZ-HAUSTECHNIK, Ausgabe 3/1998, Seite 76


REPORT


20 Jahre Partnerschaft

Überbetriebliches Ausbildungszentrum

Zum zwanzigjährigen Bestehen des Überbetrieblichen Ausbildungszentrums Hansastraße der Innungen Sanitär-Heizung-Klima, KFZ und Metall Krefeld, ist der zentral gelegene Gebäudekomplex um einen großen Neubauteil wesentlich erweitert und modernisiert worden.

Für die Sanitär-Heizung-Klima Innung bedeutete das nahezu eine Verdopplung der vorhandenen Platzverhältnisse. So ergab sich für Schulungsleiter Udo Schulte die Möglichkeit, die Räumlichkeiten neu zu organisieren und mit Hilfe der Industrie praxisgerecht einzurichten. Nun sorgen moderne Kommunikationstechnik, Gasgeräte- und Armaturenprüfstände, Ständerwände für Regelungstechnik, Vorwandinstallationen, Abwassertechnik und vieles mehr für eine fachgerechte Schulung der Auszubildenden. Für Gesellen, Meister oder Techniker werden Weiterbildungslehrgänge (z.B. Asbestentsorgung, Elektrofachkraft, Kundendienst) angeboten. Innungsversammlungen mit Weiterbildungsvorträgen finden ebenfalls in dem zentral gelegenen Ausbildungszentrum statt. Das Ausbilderteam der drei Innungen arbeitet eng zusammen; so werden z.B. zweiwöchige Schweißkurse für Sanitär-Heizung-Klima-Beschäftigte in den Räumen der Metallinnung durchgeführt. Beheizt wird das Überbetriebliche Ausbildungszentrum Hansastraße mittels Fernwärme, die überwiegend aus Abwärme der Müllverbrennungsanlage Krefeld und einer Gasturbine der Städtischen Werke Krefeld zur Stromerzeugung stammt.

Nicht nur als Anschauungsobjekt, sondern als Praxistest für Teilbereiche der Wasserversorgung in den Schulungsräumen dient diese Wasseraufbereitungsanlage.

 

Der Prüfstand für Gasgeräte verschiedenster Hersteller und Bauart erlaubt eine vielfältige und praxisgerechte Schulung der Installateure.