IKZ-HAUSTECHNIK, Ausgabe 10/1997, Seite 13


VERBÄNDE AKTUELL 


Rheinland-Rheinhessen


Jürgen Weisgerber einstimmig wiedergewählt

Jahreshauptversammlung der Klempner- und Installateur-Innung Trier-Saarburg

In einer gutbesuchten Jahreshauptversammlung, die im "Nells Park-Hotel" in Trier stattfand und in deren Mittelpunkt die Neuwahlen standen, zogen die Mitglieder Bilanz einer erfolgreichen Arbeit des letzten Jahres.

Obermeister Jürgen Weisgerber von der Klempner- und Installateur-Innung Trier-Saarburg konnte hierzu den Landes-Innungsmeister Reinhold Feltes, den Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Trier-Saarburg, Wolfgang Wehlen und den Ehrenobermeister Walter Langen willkommen heißen.

Aus dem Tätigkeits- und Situationsbericht des Obermeisters war zu entnehmen, daß verschiedene Fachveranstaltungen stattfanden. Besucht wurde der Verbandstag in Mainz, die Obermeistertagung in Koblenz, regelmäßig fanden die Vorstandssitzungen statt, es wurden intensive Gespräche mit dem Großhandel geführt, die zu guten Ergebnissen geführt haben. Regelmäßig fanden die Stammtische statt und die Innungsfahrt in den süddeutschen Raum sei recht positiv verlaufen.

Geschäftsführer Wolfgang Wehlen beglückwünscht den wiedergewählten Obermeister Jürgen Weisgerber (links, Mitte) mit dem neuen Vorstand.

Zur wirtschaftlichen Lage führte der Obermeister aus, daß sie im großen und ganzen noch zufriedenstellend sei. Verschiedene Betriebe verfügten noch über genügend Aufträge, wohingegen bei anderen nur eine sehr knappe "Auftragsdecke" vorliege. Das Preisniveau sei jedoch nicht günstig. Nach zügiger Erledigung der Regularien folgten die Neuwahlen.

Geschäftsführer Wolfgang Wehlen erinnerte daran, daß Jürgen Weisgerber im Mai 1992 zum Obermeister gewählt wurde. Auf einstimmigen Beschluß der Versammlung wurde Jürgen Weisgerber wiedergewählt. Stellvertretender Obermeister: Johann Philipp (Herl). Lehrlingswart: Wolfgang Fisch (Konz). Beisitzer: Andreas Büchel (Trier), Reinhold Feltes (Trier), Fridolin Horn (Ralingen), Günter Lemmer (Trier), Joachim Tiné (Fell) und Stefan Keil (Sarburg).

Die Versammlung stimmte dem Vorschlag zu, die betrieblichen Sommerferien 1998 in die Zeit vom 3. bis 31. August festzulegen. Über aktuelle Themen aus dem Bereich des Fachverbandes Sanitär-Heizung-Klimatechnik Rheinland-Rheinhessen und speziell über die augenblickliche Tarifsituation referierte Landes-Innungsmeister Reinhold Feltes. Angesprochen wurde auch die Frage des zweiten Berufsschultages. Hier würden Verhandlungen mit dem zuständigen Ministerium geführt, angestrebt seien sieben Tage im Monat. Man verfolge auch den Zusammenschluß der Zentralheizungs- und Lüftungsbauer-Innungen mit den Gas- und Wasserinstallateuren. Abschließend wurde die Versammlung über die Tätigkeit der Aktionsgemeinschaft der Installateure unterrichtet.


[Zurück]   [Übersicht]   [www.ikz.de]