IKZ-HAUSTECHNIK, Ausgabe 9/1997, Seite 74 f.


EDV-SPECIAL


Die neueste Version: AutoCAD Release 14

Kundenwünsche, Marktentwicklung mit oberster Priorität!

Bei der Weiterentwicklung von AutoCAD bildete eine weltweite Kundenbefragung sowie die Zusammenarbeit mit Anwendergruppen die maßgebliche Grundlage. Das Einführungsmotto für das "AutoCAD Release 14" besteht aus dem Wortspiel "the 1 (one) 4 (for) you". Die neue Version setzt dabei ganz auf die richtungsweisende Entwicklung der Zukunft einer 32-Bit-Systemarchitektur von Windows NT und Windows 95, objektorientierte Technologien und die Einbindung neuer Kommunikationswege durch Internet/Intranet.

Autodesk hat die Herausforderung an neue Softwareprodukte erkannt und konsequent umgesetzt.. "Durch eine optimale Produktplanung und ein umfangreiches Testverfahren, welches in der AutoCAD-Geschichte einmalig war, setzt Release 14 einen neuen Maßstab in der Software-Qualität", berichtet Dieter Höfler, der Geschäftsführer von Autodesk Deutschland. "Release 14 ist nicht nur eine Weiterentwicklung, sondern ein Sprung in der PC-gestützten Software. Das neue Produkt ist eine richtungsweisende, zukunftsorientierte Konstruktionssoftware für PCs unter Windows", so Höfler. AutoCAD R 14 zeichnet sich durch gute Performance und Qualität aus und läßt die Anwender produktiver werden. Die Geschwindigkeitssteigerung ist auch durch den Fokus auf Windows 32bit Plattformen möglich.

Neue Zeichnung erstellen. Das Programmteil "Wizard" begleitet den Anwender bei diesem Vorgang.

AutoCAD Release 14 und die Windows-Technologie

AutoCAD besitzt nicht nur das "Look and Feel" von MS Office-Produkten, sondern auch die Technologie und kann mit anderen Windows-Applikationen kommunizieren. Dies bringt produktive Vorteile, denn nahezu jeder Anwender von Windows tauscht seine Daten zwischen den Applikationen via "Copy & Paste" und Drag & Drop" aus bzw. bettet sie ein.

Externe Referenzen erleichtern das Arbeiten im Team.

Neuerungen für den Anwender

Über 1,7 Millionen Anwender weltweit konstruieren, planen und designen heute mit AutoCAD. Dabei kommt die Software in nahezu allen Bereichen der Konstruktion zum Einsatz, z.B. bei Bauingenieuren, Architekten, Gebäude- Haustechnikplanern usw. Neben einer überarbeiteten Benutzerführung gibt es im neuen Release mit AutoSnap einen sensitiven Curser. Dieser "intelligente Objektfang" erkennt nicht nur automatisch die Geometrie, sondern auch die Absicht des Benutzers und bietet interaktiv die Konstruktionspunkte an, die gerade benötigt werden. Damit entfallen zeitaufwendige Hilfskonstruktionen.

Neben der bekannten photorealistischen Darstellung von 3D-Projekten bietet das Programm jetzt auch die Möglichkeit, Zeichnungen und Plänen im 2D-Bereich eine kreative Note zu geben. Abgesehen von der Unterstützung von hybriden Raster-/Vektor-Grafiken ermöglicht das Release 14 auch eine komfortablere Schraffur und Flächenfüllung. Besonders Architekten und Planungsingenieure werden sich über die erhebliche Produktivitätssteigerung freuen. Realisiert wird dies schon durch die gesteigerte Lade- und Editiergeschwindigkeit von AutoCAD-Zeichnungen. Auch das Hinterlegen bzw. Integrieren von Rasterbildern unterstützt die Implementierung und das Bearbeiten von alten Bauplänen. Die nun integrierte photorealistische Visualisierung von 3D-Projekten sowie die Fülle von Flächen bringt Vorteile im Bereich der Präsentation.

Effiziente Werkzeuge vom Entwurf bis zur Detailplanung stehen dem Anwender in der Arbeit mit Release 14 auf einfachste Weise zur Verfügung.

Projektbezogenes Arbeiten im Team

In Unternehmen, die Projekte auf mehrere Arbeitsplätze aufteilen, ist auch das Arbeiten an einem komplexen Datenbestand in einem Team, beispielsweise auch via Inter-/Intranet, immer weiter verbreitet. Dem trägt jetzt Release 14 Rechnung, indem die Technologie der "Externen Referenzen (Xrefs) komplett überarbeitet wurde, um Benutzern mehr Komfort und Geschwindigkeit zu bieten.

Außerdem sind in der neuen Software Internet Tools ein fester Bestandteil. So können AutoCAD-Zeichnungen in dem bis zu 80% kleineren Autodesk-eigenen Internetformat (DWF = Drawing Web Format) abgespeichert werden. Diese Zeichnungen können zusätzlich mit URLs versehen im Inter-/Intranet einer Vielzahl von Benutzern zur Verfügung gestellt werden. Anwender, die diese Seite über einen Browser aufrufen, können in den Zeichnungen zoomen und planen sowie über Verknüpfungen zu anderen Zeichnungen oder Dokumenten gelangen. 


[Zurück]   [Übersicht]   [www.ikz.de]