IKZ-HAUSTECHNIK, Ausgabe 21/1996, Seite 6 f.


GRUSSWORT


shk Hamburg

Nordeuropäische Fachausstellung Sanitär-Heizung-Klempner-Klima

Zum 10. Mal findet in Hamburg die größte nordeuropäische Fachmesse für Sanitär, Heizung, Klempner, Klima statt. Für diesen Informations-, Kontakt- und Ordermarkt hält die Hamburg Messe ihre Tore geöffnet vom 20.-23. November.

Bereits zu den letzten Veranstaltungen zeigte sich die zunehmende Beliebtheit der Messe: 1994 wurde erstmalig das gesamte Messegelände in Anspruch genommen. Diese Entwicklung setzt sich fort, denn es sind mit über 600 Ausstellern mehr Unternehmen gemeldet und zum Teil wurden ohnehin schon repräsentative Standflächen erweitert.

Diese starke Akzeptanz zeigt die wirtschaftliche Bedeutung dieser Messe.

Geschäftsführer RA Peter Neteler, Niedersachsen.

Auch die wachsende Bedeutung im internationalen Bereich läßt sich leicht verdeutlichen. Aussteller aus allen angrenzenden Nationen, aber auch aus anderen europäischen Ländern stellen aus.

Der hohe Informationswert der Ausstellung wird unterstrichen durch die große Zahl der Fachbesucher. Es werden wieder über 50000 Besucher erwartet und davon ca. 80% Fachbesucher. Die Besucher kommen nicht nur aus dem weiteren Bereich Norddeutschlands sondern zunehmend auch aus Dänemark.

Ein solch bedeutender Zuspruch durch Aussteller und Besucher ist nur dann möglich, wenn die Qualität stimmt.

Wie in den Vorjahren werden die Aussteller der großen Zahl von Fachbesuchern gerecht, durch eine ansprechende Präsentation ihrer Produktvielfalt und Innovationskraft.

Hauptgeschäftsführer Hugo Schütt, Schleswig-Holstein.

Kernthema der Branche ist nach wie vor der Umweltschutz mit den Aspekten Minimierung der Verbräuche und Minimierung der Umweltbelastung. Das Umweltministerium sieht daher zu Recht in dieser Branche einen wichtigen Verbündeten ihres Ressortanliegens.

Nachdem sich in den letzten Jahren die Brennwerttechnik durchgesetzt hat, sind jetzt verstärkt Bemühungen im Bereich der Steuerungs- und Regeltechnik erkennbar.

Im Zuge der allgemeinen Einführung des ISDN-Netzes durch die Telekom sind Datenübertragungen problemlos zu realisieren und so wird beispielsweise auch die elektronische Überwachung der Heizungsanlage rund um die Uhr leicht möglich; ein Modem verbindet die Heizungsanlage über das Telefonnetz mit dem PC des Installateurs. So läßt sich der Betrieb optimieren, die Wartungsfahrten minimieren und bei Störung kann gleich das richtige Ersatzteil mitgebracht werden.

Geschäftsführer Günter Dahlbeck, Bremen.

Auch im Sanitärbereich werden Neuerungen und Weiterentwicklungen präsentiert. Hier werden die Armaturenhersteller einen weiteren Schritt zeigen; nach Einhandmischer und thermostatischer Regelung bringt die berührungslose Bedienung von sensorgesteuerten Waschtischarmaturen mehr Sparsamkeit und Hygiene.

Mit der beliebten "Sanitärmeile", deren Bäderstraße durch vier attraktive Ausstellungshallen führt, bietet diese Messe ein weiteres "Highlight".

Weiterhin stark gefragt sind hier die kleinen Bäder als Gäste- oder Zweitbad. Für die Renovierung wird eine kaum zu überblickende Vielfalt an Badkeramik angeboten.

Badmöbel bilden zunehmend einen integralen Bestandteil des Komplettbades.

Geschäftsführer Dieter Hüsing, Hamburg.

Zusätzlich zu den Bereichen Heizung und Sanitär ist auch die Klempnertechnik auf der shk Hamburg bestens vertreten. Bauherren und Architekten wenden sich zunehmend der Außengestaltung mit Metall zu. Entsprechend sind auf der Messe die Klempner und ihre Zulieferer mit modernen Beispielen zur Gestaltung von Dächern und Fassaden zu sehen. Neben der Palette der Walzbleche aus Alu, Zink und Kupfer werden verstärkt beschichtete Bleche präsentiert.

Fester Bestandteil unserer Messe ist bereits die Klempner-Sonderschau auf der nicht nur die speziellen Techniken in Anwendung gezeigt werden, sondern die auch dem fachlichen Gedankenaustausch dient.

LIM Klaus D. Maring, Niedersachsen

Nicht nur für die Fachbesucher dürfte die Sonderschau "Kaminbau" von Interesse sein. Mit ihrem Angebot verschiedener Kamintypen bildet sie den berühmten i-Punkt zur Attraktivität dieser Messe.

Durch die Einbindung der Energiebörse in die shk werden grundsätzliche Themen in die Messe eingebracht, die über die Darstellung einzelner Produkte hinausgehen, indem Probleme der Branche von allgemeiner Bedeutung aufgegriffen werden. Unter dem Begriff der "Solar-Thermie" entwickelt sich ein eigenständiges Gebiet in dem Bereich der regenerativen Energien, dem sich auch das Handwerk zukünftig verstärkt widmen wird.

LIM Wilfried Sander, Hamburg.

Das "Energieforum" ist erstmalig keine Parallelveranstaltung sondern bildet einen integralen Bestandteil der shk. Und das ist sinnvoll, denn das Thema Energiedienstleistung geht die ausstellende Wirtschaft und die besuchenden Handwerker direkt an.

Bei den vier norddeutschen Landesinnungsverbänden war die Jugend- und Nachwuchsarbeit schon immer von besonderer Bedeutung. Den Lehrlingen wird im Rahmen einer "Rallye" auf verschiedenen Ständen die Möglichkeit geboten, die Produkte auch anzufassen und so technische Neuerungen und Besonderheiten zu "begreifen".

LIM Karl-Friedrich Schlüter, Bremen.

Daß auch in der heutigen Welt die Kunst einen Platz hat, zeigen wir auf dem Stand der vier Landesinnungsverbände. Wir richten dort für die Hamburger Nachwuchskünstlerin Heike Stephan ein kleines Atelier ein. Dort erschafft sie Graphiken mit Szenen aus dem handwerklichen Alltag unserer Innungen.

Die vom Messebeirat, zusammengesetzt aus Vertretern der ausstellenden Industrie und der vier Landesinnungsverbände, gesetzten Ziele und die professionelle Vorbereitung und Durchführung durch die Spezialisten der Hamburger Messe GmbH werden wieder die Voraussetzung bilden für einen informativen Messebesuch mit Erkenntnissen und Anregungen für die nächsten Arbeitsjahre zum Nutzen der Kunden.

LIM Albert Vogler, Schleswig-Holstein.

Wir laden im Namen der vier norddeutschen Landesinnungsverbände alle IKZ-HAUSTECHNIK-Leser zu einem Besuch unserer Messe in unsere schöne Hansestadt ein.