IKZ-HAUSTECHNIK, Ausgabe 16/1996, Seite 46 f.


EDV


Das Internet - eine weltweite Informationswelt

Funktionsweise und Anwendungsmöglichkeiten

Prof. Dr. Uwe Kern*

Seit der amerikanische Vize-Präsident Al Gore den "Information Highway" als strategische Technologie der USA in den Vordergrund der öffentlichen Diskussion gerückt hat, ist das Internet auch in Deutschland in aller Munde. Das Internet ist eine weltweite Vernetzung von gegenwärtig ca. 220000 aktiven Rechnern, sogenannten Internet-Servern. Das besondere an diesem weltweiten Netz ist, daß es nicht von einer zentralen Stelle bereitgestellt wird, sondern eine demokratische - und ursprünglich unkommerzielle - für jedermann offene Infrastruktur darstellt. Jeder kommuniziert mit jedem und stellt Informationen für jeden zur Verfügung.

Das ursprünglich für militärische Zwecke entwickelte Netz veränderte sich zunächst vor allem zu einem Medium für den weltweiten Forschungstransfer zwischen Universitäten. Heute nutzen Firmen jeder Größe und Branche sowie der Privatanwender das Angebot.

Der Zugang zum Internet ist kostengünstig über verschiedene Dienstleister, z.B. über die großen Online-Dienstanbieter T-Online, AOL, Compuserve, mit jedem PC möglich. Zwei wichtige Anwendungsbereiche sind zu unterscheiden:

  • Electronic Mail - die elektronische Post
  • Die elektronische Post (Electronic Mail) ermöglicht den weltweiten Austausch von Texten und Graphiken. Ein Brief wird sekundenschnell beispielsweise von Arnsberg nach Sydney für weniger als 30 Pfennig transportiert und eine Empfangsbestätigung zugestellt. Prinzipiell können so die meisten Geschäftsverkehrsinformationen effizient transportiert werden. Eine Reihe von Unternehmen nutzen dies bereits. Mit zunehmender Verbreitung der Internet-Anschlüsse sowie weiterer technischer und sicherheitsrelevanter Verbesserungen werden sich diese Anwendungen weiter explosionsartig entwickeln.

  • World-Wide-Web - das weltweite Informationsangebot
  • Das World-Wide-Web (weltweites Netz) bietet Informationsanbietern die Möglichkeit, ihre Informationen für jedermann sehr kostengünstig zu publizieren. Dargestellt werden zumeist Dokumente mit Nachrichten, Unternehmensinformationen, Werbung, Fachpublikationen usw. Derzeit gibt es schätzungsweise 50 Millionen dieser Informationsseiten. Nur einige Beispiele:

    - Presse (Die Welt, Die Zeit, Spiegel, Focus, Bild, . . .),

    - Funk und Fernsehen (SAT1, WDR, HR, . . .),

    - Banken und Versicherungen (Deutsche Bank, Dresdner Bank, Allianz, . . .),

    - Industrie (Mercedes, BMW, Lego, Langnese, . . .),

    - Handel (Karstadt, Otto, Quelle, . . .),

    - Politik (Bundesregierung, Bundespräsident, CDU, SPD, . . .).

    Das Informationsangebot für die SHK-Branche

    Auch eine Reihe von Unternehmen der SHK-Branche präsentieren sich und ihre Produkte bereits im Internet. So sind beispielsweise die Firmen der ARGE Neue Medien (51 namhafte Sanitärhersteller) im Internet zu finden. Dem Endverbraucher "Appetit aufs Bad machen" heißt hier die Devise.

    Auch der Fachgroßhandel ist präsent. So bietet etwa Pfeiffer & May seinen Kunden sein Sortiment im Internet an sowie zusätzlich die Möglichkeit, direkt über dieses Medium zu bestellen.

    Selbst Installateure sind zu finden, die ihre Leistungsfähigkeit elektronisch präsentieren.

    Wem nutzt das alles?

    Zwar stehen gegenwärtig vor allem werbeorientierte Anwendungen, wie Unternehmenspräsentationen im Vordergrund, deren Nutzen und Wirkung bekanntermaßen schwierig zu quantifizieren sind, doch ist das Potential momentan auch noch völlig unausgeschöpft.

    So könnte das Internet beispielsweise als universelles Service- und Informationsinstrument für Fachhandwerker genutzt werden, das dann sehr kostengünstig technische Informationen, wie z.B. Ersatzteilkataloge, Montage-Infos, technische Weiterentwicklungen und Standards, aber auch Vertriebshilfen wie Produktpräsentationen oder Berechnungsbeispiele zur Verfügung stellt. Die Informationen wären dann nicht nur situationsbezogen nutzbar (z.B. statt schränkeweiser Ordner) sondern auch immer aktuell. Außerdem ist die Verteilung über elektronische Medien wesentlich preisgünstiger als über Print-Medien.

    Es werden zwar noch einige Jahre vergehen, bis das Internet überall präsent sein wird, aber es wird irgendwann - in einigen Bereichen schon bald - so selbstverständlich wie ein Strom- oder Telefonanschluß sein.

    Internet - Informationen gezielt nutzen

    Die gigantische Informationsvernetzung des Internet eröffnet heute in vielen Bereichen bereits sinnvolle Einsatzmöglichkeiten.

    Planen Sie heute beispielsweise eine Reise nach Berlin, so können Sie sich Flug- oder Bahnverbindungen heraussuchen und reservieren, U- und S-Bahn-Pläne empfangen, Stauvorhersagen prüfen, Wetterberichte lesen oder sich das aktuelle Wetter anhand eines Live-Bildes von einigen Standorten in Berlin direkt ansehen, Theater- und Kinoprogramme auswählen usw.

    Diese Informationswelt ist es, die das Internet neben dem Austausch von elektronischen Briefen sehr interessant macht. Es verknüpft das Wissen der ganzen Welt und die verfügbaren Informationen in diesem Netz erhöhen sich unglaublich schnell.

    Wer auf Fachwissen zurückgreifen möchte, kann heute schon unzählige Bibliotheken erreichen und dort nach Quellen und Inhalten recherchieren. Wissenschaftliche Veröffentlichungen werden in einer Reihe von Disziplinen bereits direkt im Internet abgelegt und damit kostengünstig zur Verfügung gestellt.

    Inzwischen entwickelt sich das Internet erfreulicherweise auch von einem Netz der Informationsspezialisten zu einem Anwendungsfeld für jedermann. Auch für die SHK-Branche stehen bereits einige Anwendungen zur Verfügung.

    Neben allgemeinen Produktinformationen einiger Industrieunternehmen präsentiert der Strobel-Verlag nun eine seiner Fachpublikationen - die IKZ-HAUSTECHNIK - als das aktuelle, technische und betriebswirtschaftliche Wissen für das SHK-Handwerk. Über stichwortgeführte Zugriffe oder Volltext-Suchen kann gezielt auf Fachinformationen zurückgegriffen werden. Außerdem werden Neuigkeiten aus dem Markt und Diskussions-Foren angeboten. Damit kann jeder Fachhandwerker, der einen PC und eine entsprechende Kommunikationsverbindung zum Internet hat, auf eine wertvolle Fachbibliothek zugreifen.

    Zu sehen ist hier gegenwärtig die Geburt einer sich schnell entwickelnden Informationswelt. Weitere Anwendungen werden entstehen und mit den immer noch gigantisch wachsenden technischen Möglichkeiten werden Informationen wie technische Regelwerke, Wartungs- und Montagehinweise, Produktschulungen, Bestellsysteme, elektronische Kongresse, Messen usw. angeboten.

    Der Anwender wird mittelfristig nicht weniger sondern eher mehr Informationen durch diese Informationsvernetzung zur Verfügung haben. Wer diese Informationen richtig nutzt, erwirbt jedoch einen Wissensvorsprung, der auch betriebswirtschaftliche Vorteile mit sich bringt.

    Internet

    Ursprünglich für militärische Zwecke entwickeltes Computernetz, das sich rasch als weltweiter Forschungstransfer zwischen Universitäten ausdehnte und heute von Industrie, Handel, Handwerk und Privatleuten als Informationsquelle genutzt wird.

    Gegenwärtig ca. 220000 aktive Internet-Server, schätzungsweise 50 Mio. Informationsseiten und über 40. Mio Nutzer.

    Strobel-Verlag im Internet http://www.ikz-haustechnik.de

  • Fachinhalte der IKZ-HAUSTECHNIK
  • Aktuelle Nachrichten bereits eine Woche vor der Zeitschrift verfügbar
  • Ständige Datenbankpflege
  • Diskussionsforum per e-mail
  • Kostenloser Kleinanzeigenmarkt per e-mail
  • Katalog des SHK-Buchvertrieb mit Direktbestellmöglichkeit per e-mail
  • Wichtige Adressen
  • Normenübersichten
  • 24 Stunden am Tag an 365 Tagen im Jahr

  • * Prof. Dr. Uwe Kern, Jahrgang 1962, 1983 - 1988 Studium der Wirtschaftswissenschaften, 1994 Dissertation zum Dr. rer. pol., seit 1992 Vorstandsmitglied des ITEK-Institut für Technologietransfer in der elektronischen Kommunikation, seit 1995 Prof. für Allg. Betriebswirtschaftslehre an der FH für Oekonomie und Management in Essen.