IKZ-HAUSTECHNIK, Ausgabe 11/1996, Seite 13


VERBÄNDE AKTUELL 


Nordrhein-Westfalen


AJU: Umsetzung des Manteltarifvertrages

Mitglieder der "Arbeitsgemeinschaft Junge Unternehmer" im Sanitär-, Heizungs-, Klima-Handwerk Nordrhein-Westfalen trafen sich Ende April in Düsseldorf, um sich über die Umsetzung des im Sommer letzten Jahres mit der Christlichen Gewerkschaft Metall abgeschlossenen Manteltarifvertrages zu informieren. RA Friedrich W. Stohlmann referierte in Form einer Diskussion mit den AJUlern.

Einhellige Meinung war, daß man durch den Abschluß des Tarifvertrages einen großen Schritt in Richtung Existenz- und Arbeitsplatzsicherung getan hat. Durch die Flexibilisierung der Arbeitszeit kann sich der Unternehmer bei weitem besser der jeweiligen Auftragslage anpassen. Er hat nunmehr die Möglichkeit, seinen Personaleinsatz so zu planen, daß er auf die Belange seines Auftraggebers eingehen kann. So ist es beispielsweise möglich, den Samstag (ob zeitweise oder ständig) als regulären Arbeitstag ohne Überstundenzuschläge einzuführen. Die Hauptschwierigkeit jedoch liegt noch in der innerbetrieblichen Organisation. Der Fachverband prüft zur Zeit ein EDV-Programm eines externen Anbieters, das den betrieblichen Verwaltungsaufwand reduzieren soll. Interessenten können sich an den Fachverband wenden, um weitere Informationen einzuholen.

Während der Diskussion wurde deutlich, daß der Unternehmer mit der Belegschaft auch einen modifizierten Tarifvertrag vereinbaren kann. Wichtig sei allerdings, so Stohlmann, daß die veränderten Regelungen den Mitarbeiter nicht schlechter stellen dürfen.

Die Teilnehmer haben viele Informationen mit in ihre Betriebe genommen. Es hat sich wieder einmal gezeigt, wie wichtig der Informationsaustausch untereinander ist.


[Zurück]   [Übersicht]   [www.ikz.de]