IKZ-HAUSTECHNIK, Ausgabe 7/1996, Seite 128 ff.


SANITÄR


Das Wassersparbad

Heike Dreßler-vom Hagen

Umweltbewußtsein, das wissen sowohl Fachleute als auch Endverbraucher, lohnt sich und kann sich sogar neben aller Verantwortung gegenüber der Natur in barer Münze auszahlen. Auch oder gerade im Bad kann ein wesentlicher Beitrag zum Wassersparen geleistet werden.

Wassersparen ist für Umwelt und Finanzen lukrativ. Im entsprechenden Badambiente macht es sogar Spaß.

Wenn man bedenkt, daß in einem Vier-Personen-Haushalt, mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern, jeder täglich nur einmal das prickelnde Duschbad benutzt, gehen dabei immerhin schon mehr als 200 l Wasser in die Kanalisation. Die Energie, die durch Temperierung des Wassers und die Heizung des Bades beansprucht werden, erst gar nicht mitberücksichtigt. Endverbraucher sind nicht allein durch horrende Wasserrechnungen mittlerweile sensibilisiert, ihren Beitrag zur Umwelt zu leisten und stehen echten Sparlösungen offen gegenüber.

Sparen ja - aber nicht an Ambiente und Komfort

Um es gleich vorwegzunehmen, bei unserem Beitrag liegt eindeutig die Betonung auf Wassersparen. Das Badambiente an sich läßt jedoch nichts von Spareffekten oder Reduktion vermuten - und das bewußt.

Elegante Transparenz gibt dem Raum eine großzügige Optik. Die "Atelier"-Duschabtrennung von Glamü läßt den Durchblick auf die satinierten, roséfarbenen Glassteine.

Entstanden in Kooperation mit einem Kreis engagierter Hersteller, realisiert im Fotostudio in Münster, betreut von Fachleuten aus den jeweiligen Unternehmen, ist ein Bad entstanden, das keine Wünsche offen läßt. Denn die Produkte und Materialien, das gesamte Flair des Bades sind ansprechend, niveauvoll und verleihen eher ein exklusives Ambiente.

Bewußt haben sich die Fachleute das Thema Sparen in diesem Bad vorgenommen. Denn leider wird viel zu häufig noch Energie und Wassersparen mit allgemeiner Reduktion des Badflairs gleichgesetzt. Daß dem nicht so sein muß, beweist unsere Lösung.

Kurz: die Verpackung ist edel, die Technik vom Feinsten und damit läßt sich leicht und angenehm sparen.

Bequemer Einstieg und pflegeleichte Materialien machen die Duschlösung aus.

Die Technik weist den Weg mit innovativen Lösungen

A und O dieses Bades und damit des Themas Energiesparen ist die fortschrittliche Vorwandinstallation, die mit ihrem Elementsystem nicht nur eine konsequente, maßgenaue Gestaltungslösung ermöglichte, sondern allen geltenden Vorschriften nach DIN 1053 und DIN 4109 entsprechen.

Das Installationssystem DAL-Rapid "S" bietet Anwendern und Verarbeitern ein universelles Installationssystem für nahezu alle Montagearten und Raumsituationen. Das Komplettsystem für alle Sanitärobjekte ist in unterschiedlichen Bauhöhen von 82, 100, 120 oder 260 cm verfügbar. Sowohl Einzel- als auch Reihenmontagen an der Schiene sind mit diesem System durchführbar.

Modernste Thermostat-Armaturentechnik mit Wasserspareffekt und ansprechender Optik ("Chiara" von Friedrich Grohe).

Ohne weiter auf alle Vorzüge des schnell montierbaren Installationssystems einzugehen, ist ein wesentlicher Aspekt, genau dieses System gewählt zu haben natürlich die Wasserersparnis. Systemintegriert ist der DAL-Spülkasten 336 für den Wandeinbau, der neben allen Vorteilen des Systems sowohl selbsttragend für die Trockenverkleidung als auch komplett vormontiert ist. Die 6 l-Füllmenge ist Merkmal des konsequenten Wassersparens. Zusätzlicher Vorteil: die Kurzspülungen mit ca. 3 l Wasserverbrauch durch Tastenunterbrechung.

Weitere Wassereinsparung wird durch die Armaturen möglich.

Gelungene Lösung als Trennwand. Rosaschimmernde Glassteine ("Solaris") fungieren als Trennwand. Bieten Sichtschutz, sorgen jedoch gleichzeitig für effektvollen Lichteinfall (Oberland Glas AG).

So kommen Thermostat-Armaturen aus der Serie "Chiara" zum Einsatz. Thermostat-Armaturen helfen kostbares Naß zu retten: Die Gradzahl wird voreingestellt und das Wasser fließt in der Wunschtemperatur - das langsame Ausloten vorher unterbleibt.

Dusch- und Badefans können unmittelbar den prickelnden Wasserspaß genießen, ohne vorab bereits "zig" vergeudete Liter Wasser in den Abluß gejagt zu haben. Doch damit nicht genug: Eine grüne Taste weist den Weg zum vollendeten Duschspaß bei gleichzeitig sparsamem Umgang mit dem Naß. Bis zu 50% Wasserersparnis lassen sich erzielen, weil die Armatur und die entsprechende Brause aus der "Relexa-Plus"-Serie so konstruiert und aufeinander abgestimmt sind, daß auch bei reduzierter Wassermenge 100%iger Duschspaß sicher ist, verspricht der Hersteller.

Ein harmonisches Arrangement aus Sanitärkeramik, Fliesen, Accessoires und Armaturen setzt das i-Tüpfelchen auf hochmoderne Technik mit Wasserspareffekt.

Bei Bedarf kann selbstverständlich der Wasserdurchfluß durch einfaches Drücken der Spartaste wieder erhöht werden. Auch die Wannenrandarmatur der "Chiara"-Serie ist mit dieser Technik ausgestattet. Die Vier-Loch-Wannenrandkombination mit Thermostat ist mit einem sogenannten "Aquadimmer" ausgestattet. Mit einem Griff werden auch hier Wasserzufluß, -menge und Entnahmepunkt geregelt.

Der Waschtisch aus der "Renova Nr. 1"-Serie von Keramag in sanft gerundetem Design. Das verborgene DAL-Vorwandinstallationssystem läßt attraktive und überaus praktische Ablageflächen entstehen.

Kommen wir nochmals auf das eingangs erwähnte Beispiel der vierköpfigen Familie zurück, so kann, laut Hersteller Friedrich Grohe, Hemer, bei Benutzung einer Thermostatarmatur mit Spartaste und der zusätzlichen Voraussetzung, beim Einseifen sozusagen "den Hahn abzudrehen", die Familie zwei Drittel der benötigten Wassermenge sparen. Bei einem Preis von nicht selten 6,- DM pro Kubikmeter Wasser erwirtschaftet dieser Haushalt im Jahr somit sage und schreibe rund 300,- DM allein aus dem Wassersparen (neben dem positiven Beitrag zum Umweltschutz).

Armaturentechnik vom Feinsten (Friedrich Grohe) - Klassisch-modernes Accessoiredesign (Hagri) stimmt sich perfekt darauf ab.

Übrigens bietet Friedrich Grohe für all diejenigen, die es ganz genau wissen wollen und obendrein Besitzer eines PCs mit 3 MB freiem Speicher auf Festplatte und Graphikkarte sind, die Möglichkeit, den Gewinn seiner Kunden sogar selbst zu berechnen. Neben dem interessanten Vorführeffekt und der überzeugenden Argumentationshilfe beim Kunden, kann die Diskette auch als gern akzeptiertes Werbegeschenk so manchem interessierten Endverbraucher aufschlußreiche Tips geben. Zumal die Hinweise, vom Autowaschen bis zum Zähneputzen, sich an jedermann richten. Auch die Optik wurde bei aller fortschrittlichen Technik nicht vergessen.

Raumsparlösungen für schwierige Grundrisse oder kleine Bäder: die "Renova Nr. 1 Comprimo"-Raumsparwanne von Keramag.

Und auch hier stellt die eingangs erwähnte These unter Beweis, daß man sparen kann, ohne daß es auf Kosten von Outfit oder Design geht. Mit insgesamt acht Farb- und Oberflächenkombinationen stellen sich die Thermostat-Armaturen ganz individuell auf die Bedürfnisse des Marktes ein und lassen jegliche Abstimmung auf die Sanitärkeramik und gestalterischen Attribute einer Badeinrichtung zu.

Neben allem technischen Fortschritt bei Vorwandinstallationssystem und Armaturen haben die Fachleute in diesem Fall jedoch noch mit einem zusätzlichen Trick gearbeitet, dem Wassersparen ein i-Tüpfelchen aufzusetzen. Auch hinsichtlich der Sanitärkeramik wurde soweit möglich der Reduktionseffekt genutzt.


Behagliche Nischenlösung als WC-Bereich. Details prägen auch hier das ansprechende Ambiente, wie z.B. die DAL-Abdeckplatte "Surf". Hinter der Wand befindet sich hochkarätige Technik mit dem DAL-Rapid "S"-Element mit integriertem 6 l-Wandeinbauspülkasten.

Die Badewanne "Renova Nr. 1 Comprimo" zum Beispiel ist nicht nur für Minibäder oder schwierige Grundrißlösungen eine ideale Partnerin, sondern bietet herausragenden Badekomfort bei komprimierten Ausmaßen und weniger Wasserinhalt als es die großvolumigen Pools benötigen.

Die geschickte Innenraumlösung der Wanne, mit großzügigem Sitzbereich täuscht optisch über den kompakten Platzbedarf hinweg und läßt dem Benutzer trotzdem ausreichend bequemen Bewegungs- und Baderaum.

In der Nische hinter der Glastrennwand bietet diese Wanne zusätzlich angenehme Bewegungsfreiheit. Der Wannenbereich wirkt somit insgesamt einladend auch für ein stark frequentiertes Familienbad.

Thermostat-Armaturen mit Aquadimmer, wie hier die Friedrich Grohe-Wannenbatterie "Chiara" bieten echte Wassersparvorteile.

Gespart wird am Wasser - nicht an der Optik

Soweit die Aspekte des Wassersparens in diesem Bad. Und da trotz aller Spareffekte ein recht exklusives Ambiente entstanden ist, bietet dieses Bad für viele Endverbraucher sicher genügend Argumente zum energiebewußten Badkomfort. Pflegeleichtigkeit und Reinigungsfreundlichkeit sind dabei ebenso berücksichtigt worden, wie lichte Optik und Großzügigkeit.


Heizkörperdesign mit echtem Praxisbezug: Handtücher können vorgewärmt werden, aber auch Haken für Bademäntel stehen zur Verfügung ("Creatherm" von Arbonia).

Geschickt ist die Auflösung des zentralen Dusch- und Badebereichs. Satinierte Glassteine ("Sahara"), im schimmernden Rose-Ton, gewähren größtmögliche Lichtdurchlässigkeit und gleichzeitigen Sichtschutz. Durch die extrem gleichmäßige Oberflächenstruktur wird das einfallende Licht außergewöhnlich harmonisch wiedergegeben. Übrigens stehen aus der "Solaris"-Glasstein-Reihe auch andere interessante Farben und Formen zur Verfügung.

Die Trennwand wird zum attraktiven Lichtobjekt. Die Armatureninstallation befindet sich innerhalb des gemauerten Sockels der Trennwand. Die Brausestange mit Duschkopf wurde innerhalb der Verfugung an der Glassteinwand angebracht. Durch die lichtdurchlässige Trennwand zwischen Wanne und Duschbereich wurde die großzügige Optik des Bades vorteilhaft erhalten.



Fliesenmotive, die an römische Fresken erinnern, werden zum Blickfang bei der Serie "Marcella" von Engers. Die goldschimmernden Effekte bei den Wandmotivfliesen geben dem Bad Exklusivität und Wohnlichkeit.

Details schaffen Eleganz und Behaglichkeit

Modernes Design und einladende Produktauftritte prägen die Gesamtstimmung des Raumes. Details wie der "Creatherm"-Raumwärmer mit seinen gerundeten Kanten und den völlig unsichtbaren Schweißverbindungen zeichnen sich durch modernes Design aus.

Auch die Accessoires von Hagri bestechen in klassisch dezenter Anmutung. Praktische Ablageflächen bietet ein dekoratives Regal - eine Mischung aus exklusiver Eleganz und alltäglichem Nutzwert. Die Ablageflächen, die durch die Vorwandinstallation entstehen, ergeben nicht allein angenehm nutzbare Stellflächen, sondern lockern die Badgestaltung insgesamt auf.

Details für praktischen Nutzen und - nicht zu vergessen - für einladendes Badflair: Die Fußwaage "Selecta" von Seca.

Die Aspekte Auflockerung und Leichtigkeit sind überzeugender Grundtenor, der dieses Badambiente ausmacht. Die Gestaltung liegt damit ganz im Trend heutiger Badeinrichtungen: Frei nach dem Motto "Wenn schon sparen, dann soll es mit Freude und Überzeugung geschehen."

So schafft die Wandverfliesung von Engers ein zauberhaftes Flair von Exklusivität und römischer Pracht. Aufwendige Motive, kunstvoll wie die Mosaiken von Pompeji, setzen nicht nur Akzente, sondern sind kunstvoller Blickfang beim entspannenden Badegenuß. Die zarten, verwischten Farbtöne zaubern ein Ambiente mit eigenständigem Charme.

Das DAL-Rapid-"S"-Installationssystem steht für fast alle Montagearten und Raumsituationen zur Verfügung. Es ist ein Komplettsystem für alle Sanitärobjekte, mit dem Einzel- aber auch Reihenmontagen an der Schiene möglich sind. Uneingeschränkte Möglichkeiten des einzigen Vorwandinstallationssystems am deutschen Markt mit TÜV-Siegel erlauben intelligente Lösungen.

Transparenz und Leichtigkeit auch im Duschbereich: Das Modell "Atelier", das es in unterschiedlichen Ausführungen sowohl als Rund-, als Halbkreis-, als Fünfeck-Dusche, Eckkabine oder Nischenlösung gibt, läßt die Glassteintrennwand nochmals besonders elegant wirken. Vorteil: Alle Duschmodelle lassen sich nach außen oder nach innen öffnen.

Wenden wir uns abschließend nochmals der Sanitärkeramik an sich zu, auch wenn durch diese Produkte weniger das Wassersparen als das Raumsparen angesprochen wird. Die Wannenlösung haben wir ja bereits vorab unter dem eigentlichen Schwerpunktthema erwähnt.

Hier die Ecklösung für den Waschtisch:
Nach der Produktphilosophie "Komplett aus der Verpackung - direkt an die Wand" erfolgt die Montage. Die stufenlose Tiefenverstellung erfolgt zeitsparend über eine Schraubeneinstellung. Die bauseitige Höhenverstellung der Traversen in den Rasterschienen wird schnell und montagefreundlich von vorn vorgenommen. Auch bei der Höhenausrichtung bleibt das Element (selbsttätig) fixiert; alle Elemente verfügen über eine Höhenverstellung bis zu 200 mm.

Alle weiteren Elemente aus dem "Renova Nr. 1"-Zusatzprogramm "Renova Nr. 1 Comprimo" - z.B. das hier gezeigte WC, aber auch die Raumsparbadewanne, sind für extrem kleine Badsituationen konzipiert, um mehr nutzbaren Raum und damit genügend Bewegungsfreiheit zu liefern.

Die Lösung mit mittlerem Wannen- und Duschbereich hat das Bad in diesem Fall zwar interessanter wirken lassen, die Grundrißsituation als solche natürlich schwieriger gemacht. Mit einzelnen Produkten aus der Badeserie wurde allerdings diese Schwierigkeit negiert. Denn die Elemente bestechen durch geringe Ausladung bei gleichzeitig praktischem Komfort.

Anbringung des Befestigungssystems in der Ecke mittels eines Befestigungssatzes rechts und links an der Wand. Danach kann die Beplankung erfolgen.

Dem Waschtisch steht ausreichender Platz durch die diagonale Ecklösung (mit Vorwandinstallationselement) zur Verfügung, so daß hier ein 70 cm breiter Waschtisch eingesetzt werden konnte. Auch die Eckrunddusche stammt aus der "Renova Nr. 1"-Serie. Für kleine Lösungen bietet der Hersteller Keramag auch zu Waschtisch oder Duschwanne die entsprechenden raumsparenden Alternativen aus der Zusatzserie.

Wassersparen ist ein Thema, das trotz aller Sensibilisierung oftmals bei Endverbrauchern Vorurteile weckt. Insbesondere, wenn sie damit verbunden Einbußen des persönlichen Ambientes oder Komforts befürchten. Diejenigen, die allerdings mit diesem Beispiel eines umweltfreundlichen Bades konfrontiert werden, benötigen sicher keine weiteren Argumente. Das Ambiente spricht für sich - die Wasserrechnung am Ende eines Jahres bietet letztendliche Überzeugung.

Nach der Montage wird das Element angeschlossen und danach verkleidet. Auch das neue, einlagige Verkleidungssystem trägt bei Einzel-, Reihen- und raumhohen Montagen zur Arbeitsprozeßoptimierung bei.


An der Produktion waren beteiligt:

Arbonia AG, Industriestr. 23, CH-9320 Arbon
Heizkörper "Creatherm"

DAL-Georg Rost & Söhne GmbH, Zur Porta 8-12, 32457 Porta Westfalica
DAL Rapid "S"-Vorwandinstallation für Waschtisch- und WC-Bereich mit integriertem DAL-Spülkasten und DAL-Abdeckplatte "Surf"

Engers Keramik GmbH, Brucknerstr. 43, 56566 Neuwied
Wandfliesen, 2er-Bild Engelmotiv, Streuer 27,5 x 36 cm, Bordüren Engelmotiv 27,5 x 9 cm Serie "Marcella", Bodenfliesen 27,5 x 27,5 cm in Weiß strukturiert

Friedrich Grohe AG, Postfach 1361, 58675 Hemer
Waschtisch-, Bidetarmatur und Thermostat Brausebatterie Serie "Chiara" in Velourchrom mit Brausegarnitur Dual "Relaxa Plus", THM-Wannenbatterie "Chiara", Handbrause in Champagne, Brauseschlauch 1500 "Relaxa Plus", Wandbrausehalter "Relaxa"

Glamü GmbH. Zienkener Str. 8a, 79379 Hügelheim
Duschabtrennung "Atelier STS rund", in Spiegelglas Weiß transparent, Beschlag in Weiß

Hagri Edelstahl-Rostfrei-Profil GmbH, Montebruchstr. 1-19, 45219 Essen (Kettwig)
Ausstattungsaccessoires und Regal

Keramag Keramische Werke AG, Kreuzerkamp 11, 40878 Ratingen
Waschtisch mit Standsäule, Eckrunddusche "Renova Nr. 1", Wand-WC und Raumsparwanne Serie "Renova Nr. 1 Comprimo" in Weiß Alpin

Oberland Glas AG, Siemensstr. 1, 56422 Wirges
Solaris Glassteine "Sahara" Vollsicht in Rosa

Vogel & Halke GmbH & Co., Hammer Steindamm 9-25, 22089 Hamburg
Waage Seca "Selecta 791" in Weiß/chrom

Produktion und Fotos:
Studio Casa Fotoatelier für Werbung GmbH & Co. KG, Kerstingskamp 13, 48159 Münster


[Zurück]   [Übersicht]   [www.ikz.de]