IKZ-HAUSTECHNIK, Ausgabe 2/1996, Seite 64 f.


VERANSTALTUNGEN


25 Jahre Fachinstitut Gebäude-Klima e.V.

Zum 25jährigen Jubiläum des Fachinstitutes Gebäude-Klima e.V. trafen sich ca. 120 Mitglieder, Ehrengäste und Freunde des FGK am 10. November 1995 im Wintergarten des Frankfurter Palmengartens.

Geschäftsführer Günther Mertz (2.v.r.) und die Vorstandsmitglieder (v.l.) Manfred Pelzer, Pelzer Haustechnik GmbH; Hermann Vogl, Zander Klimatechnik AG; Leonhard Eser, stellvertretender Vorsitzender (EDN & Partner); Prof. Fritz Steimle, 1. Vorsitzender (Uni Essen) und Manfred Freudenberg, Gebr. Trox GmbH, hatten keine Mühe, während des offiziellen Teils am Vormittag die Tagungspunkte sowie die anstehenden Wahlen und Beschlüsse zügig durchzuziehen.

 

Das Auditorium während der Mitgliederversammlung und Vortragsveranstaltung.

Der Festtag begann am Morgen mit der alljährlichen ordentlichen Mitgliederversammlung, an der sich am Nachmittag eine interessante Vortragsreihe anschloß zu der auch Vertreter von Ministerien, Hochschulen der medizinischen Fakultät und Vertreter befreundeter Verbände hinzu kamen. Günther Keller, Promotor Verlag, regte in seinen Ausführungen "Zum aktuellen Stand der Klimabranche" die Teilnehmer zum Nachdenken an. Günther Mertz, Geschäftsführer FGK, erläuterte in seinem Vortrag "25 Jahre FGK - Ein Blick in die Zukunft" mit welchen exogenen und endogenen Einflüssen die Klima- und Lüftungsbranche schon jetzt und in Zukunft verstärkt konfrontiert wird und mit welchen Maßnahmen das FGK im Rahmen seiner satzungsmäßigen Möglichkeiten darauf zu reagieren versucht. "Zum aktuellen Stand der Klima- und Lüftungstechnik" sprach Prof. Dr.-Ing. Fritz Steimle, Vorsitzender des FGK-Vorstandes. Er zeigte auf, wie sich die Klimatechnik vor allem in der Planung und Auslegung in den letzten Jahren gewandelt hat. Er forderte, daß die früher völlig selbstverständlichen Kriterien und Aspekte in Zukunft wieder verstärkt Berücksichtigung finden sollten.

Günther Merz - bereits 10 Jahre beim FGK, davon 8 Jahre als Geschäftsführer - machte deutlich, daß der Schwerpunkt der FGK-Arbeit im Bereich intensiver Presse-, Informations- und Aufklärungsarbeit liegt: "Unsere Aufgabe ist es, den Gedanken der
Klimatisierung in der Öffentlichkeit bewußter zu machen."

 

Prof. Steimle rief dazu auf, Aspekte und Kriterien die früher selbstverständlich gewesen seien, heute mehr denn je in der Planung und Auslegung von Klimaanlagen zu berücksichtigen.

Am Abend trafen sich dann die Mitglieder mit ihren Frauen und Ehrengästen im Wintergarten im Frankfurter Palmengarten, am Ort der FGK-Gründung, zur Jubiläumsfeier. Prof. Steimle eröffnete den Festabend mit einem Vortrag "Das FGK im Spiegel der Zeit". Er machte deutlich, in welchen zeithistorischen, klimatechnischen Rahmen man sich seinerzeit während der Entstehung der ursprünglichen "Fördergemeinschaft Klima" bewegte und vor welchen Aufgaben heute das Fachinstitut Gebäude-Klima e.V. steht. Die anwesenden Gründungsmitglieder Werner Lorenz, VDMA; Werner Obermeier, ZVSHK; Helmut Gilch, Sauter-Cumulus; Bernd Ganter, York International; Günther Keller, Promotor Verlag und Hans Binsch, Sulzer, konnten sich sicherlich an die zurückliegende Zeit gut erinnern. Sie wurden im Verlauf des Abends für ihre Verdienste im FGK, zu diesem Kreis gehörte auch Prof. Steimle, durch Geschäftsführer Günther Mertz mit einer Medaille geehrt. Zudem erhielt Prof. Steimle für seine 20jährige Tätigkeit als Vorsitzender des FGK-Vorstandes, durch den stellvertretenden FGK-Vorsitzenden Leonhard Eser, eine weitere Ehrung.

Am Abend folgte der gemütliche Teil im Wintergarten.

Vertreter von befreundeten Verbänden und Institutionen überbrachten im Verlauf des Abends Grußworte, in denen sie die Bedeutung des FGK hervorhoben. Hier wurde einmal mehr deutlich, daß das FGK sowohl auf nationaler wie auch auf internationaler Ebene einen hervorragenden Ruf erlangt hat.


B i l d e r : IKZ-HAUSTECHNIK