Werbung

Panasonic: Effizient, flexibel, smart

Die neuen Luft/Wasser-Wärmepumpen aus dem Hause Panasonic gehören in die Serie „Aquarea J“. Alle Geräte werden mit dem Kältemittel R32 betrieben, das mit einem GWP (Global Warming Potential, Treibhauspotenzial) von 675 schon heute die Vorgaben der F-Gase-Verordnung für 2025 erfüllt.

Die Wärmepumpe kommuniziert über Netzwerkkabel oder den optionalen WiFi-Adapter mit der „Aquarea Smart Cloud“. So kann der Nutzer per Smartphone die Wärmepumpe bedienen. Über die Cloud hat auch der Fachhandwerker Zugriff auf die Geräte. Bild: Panasonic

 

Die „Aquarea J“-Wärmepumpen versprechen Komfort bei der Gebäudekühlung: Die Geräte können auf bis zu 10°C herunterkühlen „und so effektiv über eine Flächenheizung oder einen Gebläsekonvektor das Haus temperieren“. Dabei eröffnet eine spezielle PV-Funktion die Möglichkeit, den Sonnenstrom zur Kühlung des Gebäudes zu nutzen.
Weil die Vorlauftemperaturen bis 60°C erreichen, können die Luft/Wasser-Wärmepumpen auch Bestandsgebäude mit Wärme versorgen. Ein weiterer Aspekt „eröffnet Flexibilität bei der Wahl des Aufstellungsortes“: Die großen Geräte der Serie mit 7 bzw. 9 kW arbeiten auch bei Kältemittelleitungen von bis zu 50 m zwischen Innen- und Außengerät „noch effizient und zuverlässig“.
Die ersten Luft/Wasser-Wärmepumpen der Serie „Aquarea J“ sollten noch in der ersten Jahreshälfte 2019 in den Baugrößen 3, 5, 7 und 9 kW Leistung als Split-Modelle lieferbar sein.

Panasonic Marketing Europe GmbH (Heiz- und Kühlsysteme), Hagenauer Str. 43, 65203 Wiesbaden, Tel.: 0800 2002223, Fax: 0611 235-284, klimaanlagen@eu.panasonic.com, www.aircon.panasonic.de

 

 

 


Artikel teilen: