Werbung

Jeremias: Gemischtes Doppel: Abgaslösungen für raumluftunabhängige Brennwertgeräte

Moderne Öl- oder Gasfeuerstätten arbeiten heute überwiegend in raumluftunabhängiger Betriebsweise.

Bild: Jeremias

Bild: Jeremias

 

Jeremias Abgassysteme bietet hierfür gleich zwei konzentrische Abgaslösungen: Die auch für die Außenwandmontage geeignete Systemanlage „TWIN-P“ (Kunststoff-Innenrohr und Edelstahl-Außenrohr) und die Verbindungsleitung „TWIN-PL“ für Innenraum-Anwendungen (Kunststoff-Innenrohr und eloverzinktes Außenrohr). Die Zuluft gelangt über die Mündung oder weiter unten angeordnete Zuluftöffnungen ins System und wird über den Ringspalt zwischen Innen- und Außenrohr zur Feuerstätte geführt. Zum einen wird dadurch die kalte Frischluft im Gegenstromprinzip an der Abgasleitung vorgewärmt und erhöht dadurch den Wirkungsgrad der Brennwerttherme. Zum anderen benötigen „TWIN-P“ und „TWIN-PL“ als geschlossenes Luft-Abgas-System keinen herkömmlichen Schornstein. Damit können die Feuerstätten unter Berücksichtigung der Brandschutzvorschriften laut Hersteller überall im Gebäude eingebaut werden – in Nischen ebenso wie in Abstellräumen oder Einbauschränken. Auch bei Verwendung der Feuerstätte als Dachheizzentrale ist dies mit dem System „TWIN-PL“ möglich.
Beide Systeme können sowohl einzeln als auch in Kombination miteinander sowie in Verbindung mit den einwandigen Abgassystemen „EW-PPS“ und „EW-PP-FLEX“ von Jeremias eingesetzt werden. Daraus ergeben sich für die Montage verschiedenste Möglichkeiten. So kann in Einfamilienhäusern eine „TWIN-P“-Verbindungleitung von der Feuerstätte direkt nach außen geführt werden, wo sie sich als „TWIN-P“-Steigleitung fortsetzt. Eine weitere Option ist der Einsatz einer „TWIN-PL“-Verbindungsleitung zu einem bestehenden Schacht und die Weiterführung der Leitung in das Kunststoffsystem „EW-PPS“ bzw. „PP-FLEX“.

Jeremias GmbH, Opfenrieder Str. 11-14, 91717 Wassertrüdingen, Tel.: 09832 6868-50, Fax: -68, info@jeremias.de, www.jeremias.de

 


Artikel teilen: