Werbung

Zweite BEG-Stufe tritt in Kraft – Zuschussvariante für Büro-, Gewerbe- und Verwaltungsgebäude möglich

Energetische Maßnahmen bei der Sanierung und dem Neubau von Nichtwohngebäuden werden vom Bund künftig mit bis zu 50 % Förderung finanziell unterstützt. Möglich wird dies durch die zweite Stufe der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG), die am 1. Juli 2021 in Kraft tritt. Damit erhöhen sich die Fördersätze für Gesamtsanierungen. Zudem ist eine Förderung künftig auch als reiner Investitionszuschuss abrufbar. Darauf weist das vom Umweltministerium Baden-Württemberg geförderte Informationsprogramm Zukunft Altbau hin.

Nichtwohngebäude rücken immer stärker in den Fokus der Sanierungsbemühungen. Sie stellen zwar nur weniger als 20 % der Gebäude, verursachen aber mehr als ein Drittel des Gebäudeenergieverbrauchs. Bild: KEA-BW

Die Förderung von Sanierungsmaßnahmen von Nichtwohngebäuden wurde verbessert. Bild: Zukunft Altbau

 

Die BEG unterstützt Unternehmen, gemeinnützige Organisationen und Kommunen mit Fördergeldern für Dämmmaßnahmen, Fenstertausch, energieeffiziente Beleuchtungssysteme, Lüftungsanlagen sowie neue Heizungen in Büro-, Gewerbe- und Verwaltungsgebäuden. Die erste Stufe war bereits im Januar in Kraft getreten und umfasst die Zuschussförderung von Einzelmaßnahmen. Mit der zweiten Stufe der BEG erhöht der Bund die Förderung für ...

Artikel weiterlesen auf IKZ-select (BASIC-Inhalt, kostenfrei nach Registrierung)

 


Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: