Werbung

ZVSHK wird Transferpartner des Kompetenzzentrums Digitales Handwerk

Berlin/Sankt Augustin.  Der ZVSHK (Zentralverband Sanitär Heizung Klima) und das Kompetenzzentrum Digitales Handwerk (KDH) schließen eine Transferpartnerschaft. Damit wird die oberste Interessenvertretung des deutschen SHK-Handwerks Teil eines Netzwerkes, das Handwerksbetriebe in Sachen Digitalisierung sensibilisiert, qualifiziert und zu eigenen digitalen Umsetzungsprojekten motiviert.

Helmut Bramann (l., Hauptgeschäftsführer des ZVSHK) und Karl-Sebastian Schulte (Geschäftsführer im ZDH) freuen sich bei der Unterzeichnung am 17. September 2018 in Berlin auf eine fruchtbare Zusammenarbeit. Bild: Thomas Dietrich

 

Karl-Sebastian Schulte, Geschäftsführer im Zentralverband des Deutschen Handwerks, bei der Unterzeichnung der Partnerschaft: „Wir begrüßen den ZVSHK als Teil unseres deutschlandweiten Expertennetztwerks und freuen uns auf spannende Projekte, die wir für eine erfolgreiche digitale Transformation umsetzen werden.“
Das Kompetenzzentrum Digitales Handwerk (KDH) unterstützt den handwerklichen Mittelstand bei der Erschließung technischer und wirtschaftlicher Potenziale, die sich aus der digitalen Transformation für das Handwerk ergeben. Zum Abbau von Informationsdefiziten stellt das KDH dem Handwerk Informations-, Qualifikations- und Unterstützungsangebote zur Verfügung. Mit dem ZVSHK (Zentralverband Sanitär Heizung Klima) haben sich derzeit 49 Transferpartner dem KDH angeschlossen.

 


Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: