Werbung

Zahlreiche Corona-Antworten

Erste IKZ-Marktübersicht zu mobilen Luftreinigern

Tröpfchen und Aerosole, die Viren als Transportvehikel dienen. Die Visualisierung liefert ein ganz gutes Bild davon, was man selbst nicht sehen kann, da die Partikel viel zu klein sind. Viren können sich bis zu 3 Stunden auf diese Weise im Luftraum halten, auch SARS CoV-2 und seine Mutationen. (Shutterstock)

Querlüften allein reicht nicht aus, um die Luft, z. B. in einem Klassenraum von Virenlasten zu befreien. Das, was Querlüften nicht schafft, können an der Raumgröße und Personenzahl ausgelegte Luftreiniger erfüllen. (Wolf)

Die Hersteller haben nachgezogen und zahlreiche Geräte zur mobilen Luftreinigung an den Markt gebracht. Diese sind vielfältig, sodass es für jeden Einsatzzweck eine Lösung geben dürfte, z. B. auch in Umkleideräumen. (Kampmann)

Für die Nahverbreitung von Viren dienen die Tröpfchen, für die weitere Ausbreitung im Raum über mehrere Meter von der eigentlichen Quelle entfernt Aerosole, also kleinste Luftpartikel. Mittlerweile ist auch klar, dass Schmierinfektionen eine unbedeutende Rolle in der aktuellen Pandemie spielen. (Trotec)

 

Mittlerweile ist bekannt, dass die Haupt-Ansteckungsgefahr mit CoV-2-Viren, die die gegenwärtige Covid-19-Pandemie (Corona) ausgelöst haben, nicht von Schmierinfektionen ausgeht, sondern über Tröpfchen und Aerosole erfolgt. Damit rückt auch das Thema Luftreinigung auf die Tagesordnung. Immer mehr Hersteller bieten ...

Artikel weiterlesen auf IKZ-select (BASIC-Inhalt, kostenfrei nach Registrierung)

 


Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: