Werbung

Wendelstein: Lawinensicher durch Flüssiggas-Anlage?

Einer Meldung von rosenheim24.de zufolge rüsten die Lawinenkommissionen des Landkreises Rosenheim auf für mehr Sicherheit: In den kommenden Jahren sollen Lawinen am Wendelstein nicht mehr mit Sprengstoff gesprengt werden, sondern mit einer Mischung aus Sauerstoff und Flüssiggas.

 

Dies wurde jetzt von der Lawinenkommission des Landkreises Rosenheim in Brannenburg bekanntgegeben. In den kommenden Jahren sollen Anlagen am Berg installiert werden, mithilfe derer Flüssiggas zu den Explosionsrohren an den kritischen Stellen geleitet werden. Dort werden die Stoffe gemischt und elektrisch gezündet. Die dabei entstehende Druckwelle löst dann den gewünschten Lawinenabgang aus. Diese Lösung reduziere das Risiko für die Lawinenkomissionen deutlich, heißt es auf rosenheim24.de. Außerdem müssten die immer schärfer werdenden Vorschriften bezüglich der Lagerung und des Transports von Sprengstoff nicht mehr beachtet werden.

 


Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: