Werbung

Wärme-Hybrid-Lösung für den Geschosswohnungsbau - positives Fazit nach einem Jahr

Augsburg. Seit gut einem Jahr bietet die Eisenbeiß Solar AG ihre Hybrid-Technologie auch für Mehrfamilienhäuser an. Die Thermicom GB-Serie für den Geschosswohnungsbau besteht aus einem oder mehreren Energie-Effizienz-Centern, die im Verbund mit dem Thermicom-Kollektor und den ebenfalls neu konzipierten Frischwasser-Etagenstationen für Komfort bei niedrigem Energieverbrauch sorgen.

Eisenbeiß Solar bietet Hybrid-Technologie auch für Mehrfamilienhäuser an. Erste Auswertungen eines Praxistest liegen nun vor.

 

Die aktuellen Verbrauchswerte einer Pilotanlage, die das Unternehmen im letzten Jahr mit der neuen Technologie ausgestattet hatte, bestätigen die Energie-Effizienz von Thermicom. Wie das Unternehmen berichtet, umfasst das Mehrfamilienhaus 20 Wohneinheiten mit 1600 m² Wohnfläche. Der Verbrauch betrug in der ersten Heizperiode insgesamt 77.800 kWh (= 48,6 kWh/m²). Stephan Eisenbeiß, Entwickler und Vorstand der Eisenbeiß Solar AG, zeigte sich von dem Ergebnis der Anlage im Praxisbetrieb begeistert: „Nichts ist kompromissloser als das Nutzerverhalten von 20 unterschiedlichen Familien. Thermicom hat wieder einmal bewiesen, dass es hohen Komfort  und hygienisch einwandfreie Warmwasserversorgung bei niedrigstem Energieverbrauch garantiert.“ Nach einer Optimierung der Einstellungen sei in der zweiten Heizperiode eine weitere Reduzierung der Verbrauchswerte zu erwarten.

Architekt Stefan Weißbrod, der bewusst auf ein ganzheitliches Energiekonzept setzte, zeigte sich gleichfalls erfreut: „Von den niedrigen Verbrauchswerten profitieren vor allem die Mieter, die heute und zukünftig nicht mit hohen Nachzahlungen rechnen müssen." Die Wirtschaftlichkeit des Hybrid-Systems hat auch die Wohnungsgenossenschaft Augsburg-Südwest als Bauherrn überzeugt. Im September entsteht ein weiterer Neubau, der ebenfalls mit der Thermicom GB-Serie ausgestattet wird.

Aufgrund der hohen Nachfrage bei Eisenbeiß Solar wurde Dipl.-Ing. Christian Kniele als neuer Ansprechpartner für Planer und Architekten eingestellt. Er soll die optimale Einbindung des Thermicom-Konzepts während der Planungsphase gewährleisten.

www.eisenbeiss-solar.com

 


Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: