Werbung

Untersuchungen: Von aktueller Konjunkturlage bis zu europäischen Bauanalysen - Über Tatsachen, Trends und Tellerränder

Kein Zweifel: Auch oder gerade die SHK-Welt ist komplizierter, vielschichtiger und häufig genug intransparenter geworden. Zugleich stellt sie sich aber schillernder, interessanter und - schwierige Konjunkturphasen hin, verunsichernde Finanzmarktkrise her - zukunftsträchtiger dar. Zumindest dann, wenn man Trends, Entwicklungen, Veränderungen kennt - und die richtigen Konsequenzen daraus zieht. Es kommt also darauf an, zu wissen, was läuft. Wohl dem, der dabei über repräsentative, neutrale und verlässliche Marktforschungsresultate verfügt. Genau darum kümmert sich die Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) seit einigen Jahren intensiv. Diese Aussage unterstreicht auch der folgende Beitrag. Er porträtiert in Text und Grafik wichtige Studien und Analysen, die einen Bogen von der aktuellen Branchensituation bis zum europäischen Baugeschehen schlagen.

Im Oktober 2008 erholte sich das Geschäftsklima in der Sanitärbranche – was durchaus nicht zu erwarten war.

 

Kein Zweifel: Auch oder gerade die SHK-Welt ist komplizierter, vielschichtiger und häufig genug intransparenter geworden. Zugleich stellt sie sich aber schillernder, interessanter und - schwierige Konjunkturphasen hin, verunsichernde Finanzmarktkrise her - zukunftsträchtiger dar. Zumindest dann, wenn man Trends, Entwicklungen, Veränderungen kennt - und die richtigen Konsequenzen daraus zieht. Es kommt also darauf an, zu wissen, was läuft. Wohl dem, der dabei über repräsentative, neutrale und verlässliche Marktforschungsresultate verfügt. Genau darum kümmert sich die Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) seit einigen Jahren intensiv. Diese Aussage unterstreicht auch der folgende Beitrag. Er porträtiert in Text und Grafik wichtige Studien und Analysen, die einen Bogen von der aktuellen Branchensituation bis zum europäischen Baugeschehen schlagen.

Eine generelle Bemerkung vorab: Mit einer Ausnahme (Grafik 1) wurden die Erhebungen vor dem derzeit fast alle und alles beherrschenden Thema "Auswirkungen der Finanzmarktkrise" durchgeführt. Deshalb mag sich zwar im Prognosebereich die eine oder andere Veränderung ergeben; die Fakten bleiben davon indes unberührt. Sie bilden bekanntlich ohnehin die stabilste Informations- und Planungsgrundlage für (betriebs-)wirtschaftliche Entscheidungen. Schon insofern vermitteln die in diesem Mafo-Report gezeigten und näher erläuterten 16 Grafiken einen aussagekräftigen Gesamtüberblick. Sie beruhen auf Berechnungen und Schätzungen des Münchener ifo-Institutes bzw. des Forschungs- und Beratungsnetzwerkes Euroconstruct, das 19 Länder abdeckt. Vorhang auf also für Tatsachen und Tendenzen.

www.sanitaerwirtschaft.de

www.gutesbad.de

 


Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: