Werbung

Siemens: varioInduktion

Mit der neuen varioInduktion lassen sich zwei der traditionellen vier Zonen eines Kochfeldes zu einem extragroßen Areal zusammenschalten. Ob ausladender Bräter, langer Fischtopf, oder viele kleine Töpfe – auf der neuen flexiblen Fläche findet alles Raum und lässt sich beliebig hin- und herschieben. Größtmögliche Energieeffizienz inklusive: Denn varioInduktion erkennt automatisch Größe, Position und Form von Töpfen und Pfannen und erhitzt nur das, was auch erhitzt werden soll.

 

Entweder kommen – wie bisher – alle vier Kochzonen einzeln zum Einsatz. Oder, und das ist neu, die beiden rechteckigen Kochzonen links lassen sich per Connect-Taste zu einer einzigen verbinden. So entsteht eine 21 x 40 Zentimeter große, zentral zu steuernde Einheit, auf der auch besonders große Pfannen und Bräter gleichmäßig beheizt werden. Wird die Fläche nicht mehr gebraucht, kann der Connect-Modus jederzeit deaktiviert werden. Gesteuert wird das Kochfeld per touchSlider. (Siemens)

www.siemens-home.de

 


Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: