Werbung

Siemens: Reduziert

Mit sieben Litern Wasserverbrauch im Normprogramm liegt der ecoStar rund zwei Liter unter den bisherigen, weltweiten Bestwerten. Im Schnitt verbraucht ein moderner Durchschnittsgeschirrspüler sogar zwölf Liter Trinkwasser pro Spülgang, also ganze fünf Liter mehr als der ecoStar. Im Laufe eines Spülmaschinenlebens summiert sich das, wie der Hersteller vorrechnet, auf rund 16.500 Liter Wasser – etwa 117 Badewannen voll.

 

Ist der Vergleichs-Geschirrspüler jedoch 15 Jahre alt oder älter, liegt die Ersparnis pro Spülgang schon bei rund 18 Litern und beläuft sich nach 15 Jahren auf circa 60.000 Liter oder 507 Badewannen. Dabei fasst das Gerät mit 13 Maßgedecken rund elf Geschirr- und Besteckteile mehr als herkömmliche Geräte. Und da ein niedriger Wasserverbrauch einen reduzierten Stromverbrauch bedeutet (schließlich muss weniger Wasser erhitzt werden), kommt der ecoStar mit 0,97 kWh pro Norm-Spülgang aus. Wenn es mit der Zusatzfunktion varioSpeed schneller gehen soll, werden natürlich mehr Wasser und Strom investiert. (Siemens)

www.siemens-home.de

 


Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: