Werbung

Mercedes-Benz Sprinter mit Flüssiggasantrieb

Am 2. November 2010 rollte der erste Mercedes-Benz Sprinter mit Flüssiggasantrieb aus den Hallen des Mannheimer Werks. Dort wird, im integrierten Kompetenzcenter für emissionsfreie Mobilität (KEM), der Mercedes-Benz Sprinter 316 LGT (Liquified Gas Technology) mit einem umweltfreundlichen Flüssiggasantrieb ausgerüstet.

 

 

Für diesen Umbau kommen die Fahrzeuge aus den Transporterwerken Düsseldorf und Ludwigsfelde ins Mannheimer Werk. Zeitgleich wird eine neue Flüssiggas-Tankstelle im Werk in Betrieb genommen: Dort können die Beschäftigten ab sofort die im KEM umgerüsteten Sprinter betanken.

Der nach Euro 5 zertifizierte Sprinter 316 LGT ist besonders schadstoffarm und leise unterwegs. Sein Vierzylinder-Ottomotor mit 1,8 Liter Hubraum ist für den Betrieb mit Autogas ausgelegt. Flüssiggasmotoren sind nahezu frei von Partikelausstoß, auch die Emission von Stickoxiden, Kohlenwasserstoffen und Kohlenmonoxid sowie Schwefeldioxid ist im Vergleich zum Diesel deutlich reduziert.

Der Sprinter 316 LGT eignet sich aufgrund  seiner umweltfreundlichen Antriebsart nicht nur zur Anlieferung in verkehrsberuhigten Zonen, sondern erfüllt auch künftige Einfahrtvorschriften in Städte. Im Vergleich zum Dieselmotor liegen seine Kraftstoffkosten erheblich günstiger. Dies summiert sich je nach Einsatzart und Zulassung auf einen Betriebskosten-Vorteil von bis zu 30 Prozent.

Der Sprinter 316 LGT mit 3,5 Tonnen Gesamtgewicht ist neben dem serienmäßigen 100-Liter-Benzintank zusätzlich mit einem Flüssiggastank ausgerüstet, der 76 Liter fasst. Dank dieser Einbaumethode wird die Ladekapazität des Transporters nicht eingeschränkt.

Der 115 kW (156 PS) starke Kompressor-Motor mit einem maximalen Drehmoment von 240 Newtonmeter bei 3000 – 4000 U/min startet generell im Benzinbetrieb. Wenn die Flüssiggas-Betriebsart gewählt ist, schaltet er automatisch auf Gasbetrieb um, nachdem die dafür notwendige Kühlwassertemperatur von rund 45 Grad Celsius erreicht ist. Bei leerem Gastank wird wiederum automatisch auf Benzinbetrieb gewechselt. Der Fahrer kann aber auch selbst entscheiden, ob Kraftstoff aus dem Benzin- oder dem Flüssiggas-Tank zum Motor geschickt wird. Die Reichweite des Sprinter 316 LGT beträgt maximal rund 1200 Kilometer, wobei bis zu 450 Kilometer im Gasbetrieb zurückgelegt werden können.

Der Sprinter 316 LGT ist in zahlreichen Ausführungen verfügbar: Kastenwagen, Kombi, Fahrgestell mit Fahrerhaus, Doppelkabine, jeweils mit 3665 und 4325 mm Radstand.
Quelle: Daimler AG

 


Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: