Werbung

Künstlersozialabgabe – Beitragssenkung in 2018

Unternehmen, die künstlerische Leistungen in Anspruch nehmen, beispielsweise für Marketingmaßnahmen, sind in der Regel zur Zahlung der sogenannten Künstlersozialabgabe verpflichtet. Die gute Nachricht: Der Beitragssatz ist im neuen Jahr von 4,8 auf 4,2% gesunken.

 

Die umlagenbezogene Künstlersozialabgabe wird jährlich neu festgelegt und orientiert sich an den Entgelten, die in einem Kalenderjahr an selbstständige Künstler und Publizisten gezahlt wurden. Diese Personengruppe trägt, wie abhängig beschäftigte Arbeitnehmer, die Hälfte ihrer Sozialversicherungsbeiträge. Die andere Beitragshälfte wird durch einen Bundeszuschuss (20%) und durch die Künstlersozialabgabe der Unternehmen (30%) finanziert, die künstlerische und publizistische Leistungen verwerten (Quelle: Bundesministerium für Arbeit und Soziales).

 


Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: