Werbung

Küche total

18.-23.1.2011. Das Veranstaltungskonzept LivingKitchen der Koelnmesse nimmt konkrete Formen an. Eine lebendige Mischung aus Ausstellung und Events will Fachbesucher und Endkonsumenten gleichermaßen ansprechen.

 

Bereits sechs Monate vor der Messe haben sich fast alle bekannten Markenhersteller der Küchenmöbel- und Hausgeräteindustrie aus Deutschland zur LivingKitchen angemeldet. Hinzu kommen einige internationale Aussteller. „Damit bekommt Deutschland endlich wieder ein Küchenforum mit weltweiter Bedeutung und höchster Anziehungskraft für Fachwelt, Hobbyköche, Genussmenschen, Technikfans und Einrichtungsliebhaber“, sind die Macher überzeugt. Die LivingKitchen startet im Januar 2011 vom 18. bis zum 23. Januar parallel zur bewährten Plattform der Möbelindustrie imm ­cologne.
Inzwischen haben sich mehr als 100 Unternehmen zur Messe angemeldet. Die Aussteller bilden einen guten Querschnitt der anvisierten Zielgruppen, welche Küchenmöbel- und Gerätehersteller genauso umfasst wie Produzenten aus angrenzenden Gebieten wie Spülen, Armaturen, veredelten Arbeitsplatten, Accessoires, Licht und Dienstleistungen rund um die Küche. Und es sind keine unbekannten Namen, die auf die neue Idee der Koelnmesse setzen. „Fast alle renommierten Küchenmöbelproduzenten aus Deutschland sind mit dabei. Mit vielen weiteren stehen wir in Kontakt. Das Interesse ist sehr groß, auch aus dem Hausgerätebereich. Zudem verzeichnen wir vermehrt Zusagen von Markenherstellern aus dem Ausland“, berichtet Frank Haubold, Produktmanager der ­LivingKitchen.

Die LivingKitchen findet parallel zur internationalen Möbelmesse imm cologne statt. Die Küchenhallen sind grün markiert.

Die anhaltend starke Flächennachfrage hat dazu geführt, dass die LivingKitchen bereits früh um eine weitere Halle ergänzt wurde. Für die Premierenveranstaltung waren ursprünglich zwei Hallen und ein Atrium einge­plant – die Koelnmesse stockte das Angebot um eine weitere Halle auf. „Wir haben unser Ziel, die erste LivingKitchen mit rund 80 Unternehmen durchzuführen, bereits überschritten. Und bis zum Messestart sind es noch rund sechs Monate. Im Januar 2011, da bin ich mir sicher, sind alle wichtigen internationalen Player der Branche in Köln versammelt“, kommentiert Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse GmbH, den bisherigen Akquise-Erfolg.

Erlebnis Küche
Das Messekonzept wirkt wie ein Happening rund um das Thema Küche und öffnet sich an drei Tagen auch Endverbrauchern. Neben dem breit gefächerten Aussteller-Spektrum ist ein Live-Programm voller Highlights in Planung. Auf dem Messegelände sind unterschiedliche Kochshows geplant sowie Cocktailvorführungen, Wein- und Kaffeedegustationen. Auch Kinder sollen ihr Interesse am Kochen und Backen entdecken können. „Die LivingKitchen verspricht ein echtes Erlebnis zu werden, das die Küche perfekt inszeniert und Aussteller, Fachbesucher und Endkonsumenten gleichermaßen anspricht“, sind die Veranstalter überzeugt.

Wurde fürs Rahmenprogramm verpflichtet: TV-Koch Johann Lafer.

Bereits fest stehen unterhaltsame Kochshows mit Johann Lafer und Nelson Müller. Mit Johann Lafer konnte die LivingKitchen einen Starkoch gewinnen, der seit vielen Jahren mit großem persönlichen Einsatz daran arbeitet, den Menschen die Kochkultur und die natürliche Lebensart näherzubringen. Mit dem Gespür für das Wesentliche gehören Qualität, Ästhetik, Genuss, Natürlichkeit und Lebensfreude zu seinen persönlichen Prioritäten. Auch Nelson Müller gilt als prägnante Persönlichkeit der Szene. Als Gourmetkoch, Sänger, Handballer, Boxer und Naturliebhaber begeistert er immer wieder seine Fans. Viele haben ihn auch schon als Fernsehkoch kennengelernt. Müller zaubert in der Küche allerdings nicht alleine. Janine Kunze, bekannt durch ihre Rolle als schrille Carmen in der TV-Serie „Hausmeister Krause“, steht Müller am Sonntag, dem 23. Januar 2011, zur Seite. Und auch Journalist Axel Hacke wird, abgesehen von seiner Lesung mit Signierstunde, gemeinsam mit Müller den Kochlöffel schwingen und für Leben auf der Eventfläche „Cooktainment“ sorgen.

Multitalent und Showkoch: Nelson Müller. Auch er kocht auf der LivingKitchen-Showbühne.

Weitere Show-Acts auf der Messebühne gestaltet die Percussion-Gruppe „Trommelfeuer“. Bei den Auftritten der Band geben Paella-Pfannen den Beat vor, „und Quirl, Kochtopf und Schlagzeugsticks verschmelzen die Trommeltöne zu einem musikalischen Leckerbissen der Sonderklasse“, versprechen die Veranstalter. „Die schlagkräftigen Musiker entladen ein echtes Percussion-Gewitter auf vertrauten Instrumenten – aber genauso auf unmöglichen, schrägen Materialien.“

Lesungen, Vorträge, Seminare
Darüber hinaus dient die Showbühne als Plattform für Seminare und Vorträge. So wird Barbara Rumpf ihre Zuhörer in halbstündigen Schulungen in die Tiefen des richtigen Benehmens laut Knigge entführen. Ob „Benimm im Business und privat“ oder „Tisch- und Esskultur“: Barbara Rumpf weiß, wie Fettnäpfchen locker zu umgehen sind.
Der Autor Axel Hacke wird am Freitag, dem 21. Januar, Einblicke in seine Werke geben. Hacke ist bekannt für seine Kolumnen, die vor nichts haltmachen. Mit viel Humor erklärt er, warum die Eissorte Malaga die Beste ist, wie kolumbianische Raben Nüsse knacken, er lässt Kühlschränke zu Wort kommen oder berichtet darüber, wie sein Sohn nachts mit dem kalten Bügeleisen Kleidungsstücke plättet. Am Sonntag, dem 23. Januar, steht die Showbühne im Zeichen der Kleinsten. Monika Werner vom „KidsKochstudio“ wird dort über gesunde Ernährung für Kinder referieren. Mit dem „KidsKochstudio“ sollen die kleinen Köche nicht nur die Gelegenheit zum Mitmachen bekommen, sondern auch auf spielerische Weise an die wichtigen Zusammenhänge der Ernährung herangeführt werden.

Kunst in der Küche
Erstmals zeigt zur LivingKitchen Carl Warner seine Bilder in Deutschland. Als leidenschaftlicher Autor und Musiker vereinigt er seine zweite Leidenschaft, die Musik, nun mit seiner Animationsarbeit. Die Aufnahmen Warners befassen sich intensiv mit dem Thema Lebensmittel. Ziel Warners ist es, die Menschen mit seiner Kunst zu ermutigen, sich besser zu ernähren.
Ein besonderer Leckerbissen, nicht nur in lukullischer, sondern auch in akustischer Hinsicht, verspricht die LivingKitchen-Party am Donnerstag, dem 20. Januar 2011, zu werden. Nelson Müller heizt den Anwesenden mit Soul- und Funknummern seiner „Jim-Rockford-Band“ ein. Und bei Fingerfood und Cocktails können Besucher und Aussteller gleichermaßen den Messetag erfolgreich ausklingen lassen.

 

Längere Öffnungszeiten
Um den Business-Charakter der Messe zu unterstreichen, hat die Koelnmesse die Öffnungszeiten verlängert: Die LivingKitchen beginnt um 9.00 Uhr morgens und schließt um 18 Uhr ihre Tore. Zusätzlich installierten die Messemacher einen Preview-Tag am 17. Januar 2011. Gesondert eingeladene Kunden der Aussteller und Medienvertreter bekommen damit eine weitere Gelegenheit für intensive Gespräche und erleben die Produktneuheiten in entspann­ter Atmosphäre.
Mehr zur Messe und die aktuelle Ausstellerliste auf www.livingkitchen-cologne.de.

 


100er-Marke geknackt
Mit dem österreichischen Unternehmen EWE Küchen aus Wels hat der 100ste Aussteller seine Teilnahme an der LivingKitchen im kommenden Januar (18.-23. Januar 2011) zugesichert. „Dass wir bereits jetzt die magische Zahl von 100 Ausstellern erreicht haben, ist ein deutliches Zeichen, dass wir mit der LivingKitchen ins Schwarze getroffen haben. Die Anmeldung aus Österreich zeigt aber auch, dass wir in den verbleibenden Monaten die internationale Ausstellerschaft vergrößern können. Ich halte inzwischen eine Ausstellerzahl von 120 Firmen für möglich“, so Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse GmbH.

 

koelnmesse-Geschäftsführer Gerald Böse.

„Die Teilnahme von EWE als Teil des ­Nobia-Konzerns freut uns natürlich und belegt die Einschätzung, dass wir derzeit viele weitere aussichtsreiche Gespräche im Ausland führen“, ergänzt Frank Haubold, Projektmanager der LivingKitchen.

koelnmesse-Projektleiter Frank Haubold.

Das große Interesse an der LivingKitchen hängt nach Meinung der Verantwortlichen vor allem mit dem Konzept der Fachmesse zusammen, etwas Neues zu kreieren, das den gesamten Lebensraum Küche inszeniert. So bietet die Messe ein breites und von der gesamten Branche lange gefordertes Aussteller-Spektrum vom Küchenhersteller über die Hausgeräteindustrie bis zum Zulieferer.
Ergänzt um ein Live-Programm voller Highlights (Details sollen in Kürze bekannt gegeben werden) will sich die LivingKitchen als ein „echtes Erlebnis“ etablieren, das Aussteller, Fachbesucher und Endkonsumenten gleichermaßen ansprechen will.

www.livingkitchen-cologne.de

 


Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: