Werbung

Instandsetzungsmaßnahmen – Sofortabzug für vom Mieter verursachte Schäden

Aufwendungen zur Beseitigung eines Substanzschadens, der nach Anschaffung einer vermieteten Immobilie durch das schuldhafte Handeln des Mieters verursacht worden ist, können als Werbungskosten sofort abziehbar sein.

 

In diesen Fällen handelt es sich nicht um sogenannte anschaffungsnahe Herstellungskosten. Zwar gehören zu den Herstellungskosten der AfA (Absetzung für Abnutzung) sämtliche Aufwendungen für bauliche Maßnahmen, die im Rahmen einer im Zusammenhang mit der Anschaffung des Gebäudes vorgenommenen Instandsetzung und Modernisierung anfallen wie etwa sogenannte Schönheitsreparaturen oder auch Kosten für die Herstellung der Betriebsbereitschaft. Demgegenüber sind Kosten für Instandsetzungsmaßnahmen zur Beseitigung eines Schadens, der im Zeitpunkt der Anschaffung nicht vorhanden sondern nachweislich erst zu einem späteren Zeitpunkt durch das schuldhafte Handeln des Mieters am Gebäude verursacht worden ist, nicht den anschaffungsnahen Herstellungskosten zuzuordnen. Solche Aufwendungen können als sogenannter Erhaltungsaufwand und damit als Werbungskosten sofort abgezogen werden (Quelle: Bundesfinanzhof, Az.: IX R 6/16).

 


Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: