Werbung

Holzpelletfeuerungen: weiterhin rückläufige Marktentwicklung

Berlin. Der Absatz von Pelletfeuerungen blieb auch in 2015 deutlich hinter den Erwartungen zurück. Rund 16.500 Öfen und 16.000 Kessel wurden neu in Betrieb genommen. Prognostiziert worden waren in Summe 40.000 Pelletfeuerungen.

Laut Branchenverband DEPV haben die rund 390.000 Pelletfeuerungen im vergangenen Jahr mit über 7,5 Terrawattstunden Wärme rund 3 Mio. t CO2 eingespart.

Die guten Produktionsvoraussetzungen und der hohe technische Standard der heimischen Kessel- und Ofenhersteller bieten eine gute Grundlage für den Ausbau von Pelletfeuerungen in Deutschland, so der DEPV.

 

Gegenüber dem bereits schwachen Jahr 2014 mit rund 38.500 Pelletfeuerungen entspricht das einen nochmaligen Rückgang um gut 10%, bilanziert der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband (DEPV). Der Vorsitzende des Verbands, Andreas Lingner, fordert von der Politik ein deutliches Bekenntnis zur Energiewende am Wärmemarkt. Dazu gehöre vor allem eine bessere Verbraucherkommunikation über die Vorteile, die Erneuerbare Wärme mit staatlicher Förderung biete.

Indes schaut die Branche verhalten optimistisch in die Zukunft. Seit Herbst 2015 ziehen die Kesselverkäufe leicht an. Grund sind offensichtlich die höheren Fördersätze im Marktanreizprogramm für Erneuerbare Energien (MAP), die mit dem Aktionsprogramm Energieeffizienz (APEE) im Januar 2016 nochmal um 20% erhöht wurden. Für das Jahr 2016 geht der DEPV daher von einem Absatz von 20.000 Kesseln und 18.000 Öfen aus. Damit würde der Gesamtbestand an Pelletfeuerungen auf knapp 430.000 Anlagen anwachsen.

Auch die Pelletproduktion blieb 2015 hinter den Erwartungen zurück. Neben dem schwachen Zubau an Feuerungen waren hierfür vor allem das wärmste Jahr seit den Aufzeichnungen des Wetterdienstes und die fehlende Winterwitterung verantwortlich, resümiert der Verband. 2 Mio. t Pellets wurden demnach im vergangenen Jahr in Deutschland hergestellt, was einen leichten Rückgang zur Produktion von 2014 (2,1 Mio. t) bedeutet. Der Verbrauch belief sich 2015 bundesweit auf 1,86 Mio. t. Für das laufende Jahr prognostiziert der DEPV eine leichte Zunahme der Pelletproduktion in Deutschland auf 2,2 Mio. t.

www.depv.de

 


Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: