Werbung

Haus- und Gebäudetechnik legen weiter zu

Das Geschäftsklima der SHK-Branche liegt deutlich über dem der Gesamtwirtschaft. Bild: VDS/VdZ

Trends je nach Produktbereichen seit dem dritten Quartal 2020. Bild: VDS/VdZ

 

Berlin.  Das Geschäftsklima in der Haus- und Gebäudetechnik hat im 3. Quartal 2021 einen neuen Höchstwert erreicht. Damit setzt sich die SHK-Branche merklich von der deutschen Gesamtwirtschaft ab. Zu dieser Einschätzung kommt das aktuelle SHK-Konjunkturbarometer.1) Zu dem Ergebnis hätten alle Vertriebsstufen gleichermaßen beigetragen, die Industrieunternehmen bewerteten die konjunkturelle Lage allerdings derzeit etwas besser als die Großhändler und die installierenden Betriebe, heißt es. Zugleich nähere sich die Konjunktur im Auslandsgeschäft der im Inlandsgeschäft wieder stärker an.

„Die anhaltend starke Inlandsnachfrage bei der Sanierung beschert dem Heizungsbereich seit Ende letzten Jahres einen ununterbrochenen Aufwärtstrend. Und auch das Auslandsgeschäft hat sich innerhalb des Wirtschaftsbereichs nach pandemiebedingt schwachen Monaten in 2020 zum wiederholten Mal deutlich verbessert. Bedauerlicherweise haben die weltweiten Rohstoff- und Lieferengpässe auch Konsequenzen für unsere Branche. Das zeigt sich derzeit besonders bei der Heiztechnik, Stahlheizkörpern und Heizungsarmaturen. Hier ist weiterhin mit einer eingeschränkten Lieferfähigkeit zu rechnen,“ sagt Dr. Michael Pietsch, Präsident der VdZ - Wirtschaftsvereinigung Gebäude und Energie. Bei Sanitärarmaturen, Sanitärkeramik, Badewannen und Duschen bestünden diese Lieferengpässe derzeit nicht. „Leicht eingeschränkt ist die Lieferfähigkeit bei den Installationsprodukten“, ergänzt Jens Wischmann, Geschäftsführer der VDS – Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft.

Kurzbericht zum SHK-Konjunkturbarometer unter https://bit.ly/3BC0X7w

1) Das SHK-Konjunkturbarometer wird quartalsweise veröffentlicht. Die Datengrundlage setzt sich aus Primärerhebungen (Onlinebefragung und Telefoninterviews) sowie aus Primärdaten des Konjunkturpanel des Zentralverbands Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) zusammen. Zusätzlich fließen ausgewählte Indikatoren zur Bauwirtschaft und zur allgemeinen wirtschaftlichen Entwicklung in den Bericht ein.

 


Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: