Werbung

Gestresst zur Arbeit?

Wachen Sie morgens auf und denken mit Schrecken an den bevorstehenden Tag - auf der Baustelle, in der Werkstatt, auf dem Lehrgang oder in der Berufsschule? Das ist problematisch. Oder machen Sie öfter gestresst Feierabend, weil es zu hektisch auf’m Bau zuging? Auch das ist nicht gut.

Detlev Knecht, Chefredakteur

 

Aber ich möchte meine Aussage etwas zurücknehmen. Ein wenig Stress ist gut. Denn der treibt uns an. Wir schaffen etwas, was wir sonst sicher liegen gelassen hätten. Nicht nur im Beruf: Auch in der Freizeit hilft uns Stress, neue Kräfte zu mobilisieren. Beim Sport etwa: Handelt es sich um einen Angstgegner, der augenscheinlich stärker ist als wir, verharren wir nicht in Schockstarre, sondern geben alles. Das ist gut so. Denn wer will schon aufgeben

 


Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: