Werbung

Gesellschafterweisung – Geschäfts­führerhaftung entfällt

Geschäftsführer haften für die schuldhafte Verletzung ihrer Obliegenheitspflichten. Anderes indes gilt, wenn der Geschäftsführer die Weisungen der Gesellschafter ausführt. Liegt kein Verstoß gegen gesetzliche Pflichten vor, kann der Geschäftsführer für Schäden nicht haftbar gemacht werden.

 

Bei einer Ein-Personen-Gesellschaft, wenn also der alleinige Gesellschafter einer GmbH zugleich als Geschäftsführer handelt und damit seine eigenen „Weisungen“ ausführt, kann die Umsetzung einer solchen Anordnung auch nicht zu einer Haftung führen (Quelle: Landgericht München, Az.: 3 O 3420/15).

 


Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: