Werbung

Geringe Ansteckungsgefahr auf Oberflächen – keimtötende Eigenschaften von Kupfer nachgewiesen

Oberflächen aus Kupfer wie diese Türklinken kennzeichnen sich durch ihre keimtötenden Eigenschaften. Bild: Deutsches Kupferinstitut

 

Sars-CoV-2 überträgt sich vor allem über Tröpfcheninfektion – also beim Husten, Niesen oder Sprechen. Das Risiko, sich auf Oberflächen anzustecken, wird als sehr gering eingeschätzt, auch wenn das Virus auf einigen Oberflächen bis zu 72 Stunden nachweisbar war. Insbesondere der Werkstoff Kupfer punktete im Materialvergleich. Ein Podcast aus der Quarks-Redaktion des WDR.
 
Hier geht’s zum Podcast: https://www1.wdr.de/mediathek/audio/daily-quarks/index.html

 


Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: