Werbung

Gas/Elektro-Kombiheizer

Das patentierte Geräteprinzip nutzt zwei Energieträger: Der Kombiheizer kann als Gasheizer (mit offener Flamme) oder als Elektroheizer (ohne Flamme) betrieben werden. Handwerker und andere Gewerbetreibende, die im Winter an wechselnden Einsatzorten kurzfristig ihren Arbeitsplatz beheizen müssen, werden die Vielseitigkeit der Kombiheizer schnell zu schätzen wissen, denn der z.B. aus Sicherheitsgründen häufig erforderliche Wechsel von der Beheizung mit Gas auf elektrische Beheizung erübrigt das Mitführen eines zweiten Heizgerätes. Auch als Not­heizgerät und für alle eiligen Einsatzfälle sind die Geräte wegen der Umstellbarkeit geeignet.

 

 

Das kleinere, sehr handliche und leichte Modell GHE 15 M hat eine regelbare Gas-Heizleistung zwischen 7 und 14 KW und 3 kW elektrische Heizleistung, thermostatisch geregelt. Das Gerät GHE 26 TH hat eine regelbare Gas-Heizleistung zwischen 14 und 25 kW und auch 3 kW elektrische Heizleistung, wobei jedoch die gas- und elektrische Heizleistung thermostatisch regelbar ist. Mit 3 kW, also der Leistung, die aus jeder Schukosteckdose verfügbar ist, kann bei Wohngebäuden praktisch jede Raumgröße auf Arbeitstemperatur gehalten werden, bei höherem Komfort, als mit Heizgeräten mit offener Flamme. Ist ein schnelleres Aufheizen mit höherer Leistung erforderlich, kann dies beim Kombiheizer ohne Gerätewechsel mit der Gasfunktion bewirkt werden.

 


Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: