Werbung

FV NRWEinladung zum Fachforum FernLernenPräsentation des Fernlehrgangs „Kalkulation in der SHK-Praxis“

Seit mittlerweile 15 Jahren bietet der Fachverband SHK NRW in Kooperation mit dem Zentrum für Umwelt und Energie der HWK

Düsseldorf erfolgreich Fernlehrgänge an. Die hohe Qualität, wie auch die Vielfalt dieser Form der Weiterbildung, ist mittlerweile weit über die Grenzen Nordrhein-Westfalens hinaus bekannt. Das muss gefeiert werden!

„SHK-Meisterwissen: Kalkulation in der SHK-Praxis“.

 

Am Donnerstag, 13. Oktober 2011, bieten die Veranstalter allen Fernlehrgangsinteressierten die Möglichkeit, sich in der Zeit von 13:30 bis 17:30 Uhr im Handwerkszentrum Ruhr in Oberhausen über das aktuelle Fernlehrgangsangebot zu informieren, ausgewählten Fachvorträgen zu lauschen und sich mit gleichgesinnten „FernLernern“ auszutauschen. Die Veranstaltung steht unter dem Motto: „Energiearm, Bar­rierefrei, Schadstoffarm – Was muss das Gebäude der Zukunft alles leisten?“ Aufgrund der stetig steigenden Anforderungen an Gebäude – sie sollen wenig Energie verbrauchen, frei von Schadstoffen und barrierefrei sein, – stellt dieses Ziel eine Herausforderung für Planer und Architekten dar. Dieser ausgerufene „Tag des Fernlernens“ soll SHK-Praktikern einen Überblick über diese Themengebiete und die angebotenen Weiterbildungsmöglichkeiten bieten.
Neben einer Reihe ausgewählter Fachvorträge stellt die Präsentation des neuen Fernlehrgangs „SHK-Meisterwissen: Kalkulation in der SHK-Praxis“ ein besonderes Highlight des Fachforums dar. Eine sichere Kalkulation ist die Basis für jeden betrieblichen Erfolg und sollte daher sorgfältig durchdacht und erledigt werden. Gerade in Zeiten des intensiven Wettbewerbs sind solide Kenntnisse in diesem Bereich unerlässlich. Teilnehmer lernen beispielsweise, was bei öffentlichen Aufträgen zu beachten ist, wie hoch der Verhandlungsspielraum sein sollte oder wie bestimmte Leistungen kalkuliert werden. Der 8-wöchige Fernlehrgang richtet sich ausschließlich an Mitglieder der SHK-Verbandsorganisation.
Von der Zeit des Fernlernens bis hin zur abschließenden Präsenzphase in Oberhausen, werden Betriebsinhaber und leitende Mitarbeiter mit dem kalkulatorischen Rüstzeug für ihren betriebswirtschaftlichen Alltag ausgestattet.
Bei Fragen zu einzelnen Fernlehrgängen und rund um das Thema Fernlernen stehen erfahrene Weiterbildungskoordinatoren vor Ort mit Rat und Tat zu Seite. Alle Informationen erhalten Sie auf www.shk-fernlernen.de.


Was ist das Besondere an der Fernlehrgangsform?
An zentraler Stelle stehen die flexible und individuelle Gestaltung der Lerneinheiten, die Ortsunabhängigkeit sowie die Ersparnis der Fahrtkosten. Berufstätige bekommen die Möglichkeit geboten, sowohl ihren Alltagsverpflichtungen als auch dem Wunsch nach Weiterbildung nachzugehen.
Jedoch kommt auch die Praxisnähe nicht zu kurz. Aufgrund regelmäßiger Präsenztage können sich die Teilnehmer untereinander austauschen, von gegenseitigem Wissen profitieren und bei Bedarf kompetente Dozenten zurate ziehen.
Die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) gewährt einen hohen Qualitätsstandard, durch genaue Prüfung und Zulassung der Lerninhalte. Fachlich überwacht durch den Fachverband SHK NRW sind die Fernlehrgänge stets auf dem neuesten Stand und decken ein breites thematisches Spektrum ab.


www.shk-nrw.de

 


Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: