Werbung

FAQs zur dezentralen Hallenbeheizung [Seite 2 von 3]

Fragen und Antworten zur Planungs- und Ausführungspraxis

Dipl.-Ing. Harald Petermann verantwortet als Geschäftsführer den Fachbereich Gas bei der figawa. Bild: figawa

Infrarot-Hellstahler. Die Wärmestrahlung wird durch die glühende Keramikfläche emittiert, in der das Gas/Luftgemisch verbrennt. Speziell gedämmte Reflektoren lenken die Wärmestrahlung in die gewünschte Richtung. Bild: figawa

Infrarot-Dunkelstrahler. Gedämmte Reflektoren richten gezielt die Wärmestrahlung und Brennwerttechnik entzieht dem Abgas die Restwärme zur weiteren Nutzung. Bild: figawa

 

Wie erfolgt der Wärmetransport in Großräumen?
In Hallengebäuden ist aufgrund des großen Volumens ein effektiver Wärmetransport nur durch erzwungene Luftkonvektion oder Infrarotstrahlung möglich. Bei der Konvektionsheizung wird die Hallenluft (und/oder Außenluft) durch Ventilatoren angesaugt, über ein Brennkammer-Wärmeübertragersystem erwärmt und mit einer Zuluft-Verteilung dem Raum gleichmäßig zugeführt. Die bereits im Raum evtl. vorhandene aufsteigende Abwärme von Betriebsprozessen, Maschinen, Personen, Beleuchtung sowie Sonneneinstrahlung kann in den Heizprozess aufgenommen und durch Re-Zirkulation in den Arbeitsbereich zurückgeführt werden. Durch die flächige und gleichmäßige Verteilung der Wärme im gesamten Raum werden Kaltzonen vermieden. Das Behaglichkeitsgefühl der im Raum befindlichen Personen wird positiv beeinflusst.
Bei der Wärmestrahlung findet die Übertragung der Wärme von einem Körper zu einem anderen ohne Wärmeträger statt. Während bei Konvektion und Wärmeleitung also die Wärmeenergie in Form von Molekularbewegungen vom Ort höherer Temperatur zu dem niederer fließt, erfolgt bei der Wärmestrahlung der Energietransport in Form elektromagnetischer Wellen (Infrarot-Strahlung), d. h. ohne Wärmeträgermedium. Die von einer Fläche ausgestrahlte Wärmeenergie ist stark überproportional der Temperaturdifferenz, d.  h.  z. B. bei einer Erhöhung der Temperatur der Wärmequelle auf das Doppelte erhöht sich die abgegebene Strahlungswärme auf etwa das 16-Fache. Wärmestrahlung durchdringt Luft nahezu verlustfrei und temperiert beim Auftreffen die Wände, Maschinen, Lagergut, Fußboden, welche daraufhin diese Wärme wieder an die Umgebung abgeben.

Welchen Einfluss hat die Hallenhöhe auf die Auswahl eines Heizungssystems?
Mit zunehmender Hallenhöhe ist der Wahl des richtigen Heizungssystems eine noch größere Bedeutung beizumessen. Aufsteigende Wärme, bedingt durch den thermischen Auftrieb, kann durch geeignete Strahlungs- und Warmluftsysteme vermieden werden. So wird kein unerwünschtes Wärmepolster im Deckenbereich entstehen.

 

Seite

Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: