Werbung

Ein Schlüssel zur digitalen Baustelle

Mit „One-Key“ ist eine Vernetzung zwischen Werkzeug und Anwender möglich

Über die App „One Key“ ist ein Gerätemanagement möglich.

Derzeit sind drei Akku-Schrauber mit integriertem Bluetooth-Modul erhältlich.

Die „One-Key“-Bohrschrauber und -Schlagbohrschrauber verfügen neben der Auswahl für Bohren und Schrauben über eine weitere Einstellung: Bei Auswahl des Wireless-Symbols wird die Bluetooth-Verbindung ­aktiviert. Dann ist die Einstellung der Betriebspara­meter über die App möglich.

 

Milwaukee ist mit „One Key“ angetreten, die Art und Weise, wie Elektrowerkzeuge zum Einsatz kommen, „fundamental zu verändern“. Die Basis bilden neue Akkugeräte mit fest integriertem Bluetooth-Modul und einer cloudbasierte App. Das Konzept vereint drei wesentliche Funktionen: die Gerätekontrolle, ein herstellerunabhängiges Bestandsmanagement und ein Geräte-Reporting.

Mit „One Key“ steigt Milwaukee1) in die Digitalisierung der Elektrowerkzeuge ein. „Die neue Technologie schafft Transparenz und eröffnet dem Endanwender eine umfassende Kontrolle bei der Erledigung seiner Aufgaben“, erklärt Ralf Häfele, Geschäftsführer der Techtronic Industries Central Europe GmbH. Zentrale Schnittstelle ist eine kostenlose App für Smartphones und Tablet-PCs. Diese Anwendung ist cloudbasiert, und Werkzeugdaten können zentral gespeichert, bearbeitet und abgerufen werden.
Über die App lassen sich beispielsweise Parameter wie Langsam-Anlauf, Drehzahl oder Drehmoment konfigurieren. Bis zu vier solcher Profile lassen sich auf das Gerät übertragen und werden dort gespeichert. Der Abruf eines Profils bzw. der Wechsel zwischen den gespeicherten Profilen ist über die vier Funktionstasten an der Maschine möglich.
Ebenso können Profile in der Cloud hinterlegt und für mehrere Werkzeuge genutzt werden. Jedes gespeicherte Profil hat einen eindeutigen (Datei-)Namen. Die Übertragung ist eine typische Funktion der App. Nach der Kopplung kann ein individuelles Profil angelegt werden oder man greift auf ein bereits vorher angelegtes zurück. Das ist aus Sicht von Milwaukee nicht nur praktisch und komfortabel, sondern ermöglicht die Anpassung der Akku-Geräte an die jeweilige Anwendung. „Denn mit individuell auf die Einsatzanforderungen abgestimmten Geräteprofilen kann der Anwender schneller und effizienter arbeiten“, erklärt Ralf Häfele den Nutzen auf der Baustelle.
Anwender können über die „One Key“-App auch auf der Baustelle Veränderungen am Geräteprofil vornehmen, wenn sie auf ihrem Smartphone Zugriff auf das Geräteprofil haben. Das kann allerdings auch ausgeschlossen werden. Damit ist es möglich, dem Anwender auf der Baustelle ein Gerät in die Hand zu geben, das vorher genau auf seine aktuelle Aufgabe eingestellt wurde. Dahinter steht die Idee, Bedienerfehler zu vermeiden und so die Gefahr von Schäden an Bauteilen und am Gerät zu verringern.

Herstellerunabhängiges Bestandsmanagement
Eine zweite Grundfunktion von „One-Key“ liegt im herstellerunabhängigen Bestandsmanagement. Es erlaubt, Geräte und Ausrüstung auf einer gemeinsamen Plattform zu verwalten. Sie müssen keine besonderen Voraussetzungen mitbringen. Geräte mit „One-Key“-Funktion kommunizieren direkt. So können z. B. verschiedene Gerätedaten (Typ etc.) direkt eingelesen werden. Andere Geräte können manuell erfasst, größere Bestände auch über eine standardisierte Schnittstelle (Excel) eingelesen werden. Die Verwaltung kann unter anderem auch mit Fotos ergänzt werden. Neben der Übersicht über den Gerätepark ist beispielsweise die Planung von Serviceintervallen möglich, etwa die Analyse von Kosten oder die Optimierung von Prozessen.
Informationen zum Bestand stehen auf Basis der Synchronisierung in Echtzeit zur Verfügung – „wann und wo immer sie benötigt werden“. Mit „One-Key“ ist eine Zuweisung und Überprüfung von Gerätestandorten möglich. In der Praxis werden verschiedenen Mitarbeitern bestimmte Geräte in der Bestandsverwaltung zugewiesen. So lässt sich nachvollziehen, an welchen Einsatzorten sich welche Geräte befinden.

Umfassendes Geräte-Reporting
Mit der Markteinführung eines 18-V-Akku-Presswerkzeugs im Laufe des Jahres 2016 wird „One-Key“ auf das Geräte-Reporting erweitert. Das Werkzeug „M18 HCCT-201C“ speichert automatisch Datum, Uhrzeit und die Presskraft für jeden Vorgang. Anwender können diese Informationen direkt auslesen und in der Cloud teilen. Basierend auf den erfassten Daten ist eine lückenlose Dokumentation möglich, die im Bedarfsfall auch per PDF zur Verfügung gestellt werden kann. Von besonderer Bedeutung kann dies bei Einsätzen in sicherheitsrelevanten Bereichen sein.
Derzeit sind einige Akku-Maschinen serienmäßig mit „One-Key“ erhältlich:

  • Schlagbohrschrauber Modell „M18 FPD“,
  • Bohrschrauber Modell „M18 FDD“,
  • Schlagschrauber Modelle „M18 FID“ und „M18 FIWF“.

Sie alle stammen aus der 18-V-Gerätefamilie. Weitere Modelle sollen noch in diesem Jahr dazukommen.

Bilder: Techtronic Industries Central Europe GmbH, Hilden

www.milwaukeetool.de

1) Milwaukee ist eine Marke von Techtronic Industries Central Europe GmbH

 


Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: