Werbung

Egger: Auszeichnung für virtuelles design-studio

Der Tiroler Holzwerkstoffhersteller Egger und die Berliner Agentur Playframe werden mit dem „iF (International Forum) communication design award“ ausgezeichnet. Das gemeinsam entwickelte Virtuelle Design-Studio (VDS) erhält den Preis in der Kategorie „digital media – Atmosphäre“.

Das Virtuelle Design-Studio von Egger ermöglicht unter anderem die Eins-zu-Eins-Darstellung von Dekoren.

 

Im VDS kann der Kunde Dekore und Oberflächen aus einer Raumbibliothek auf neutrale Korpusmöbel legen und dreidimensional visualisieren. „Der Preis bestätigt die positiven Rückmeldungen, die wir für das VDS bereits von unseren Kunden erhalten haben. Wir werden den ‚digitalen Weg’ auf jeden Fall weiter gehen“, so Hubert Höglauer, Leitung Marketing EGGER Gruppe.
Das VDS ist Teil einer umfassenden digitalen Strategie von Egger, die von der Dekorentwicklung über die Präsentation, die Bemusterung bis zur digitalen Produktion von Dekoren auf einer eigenen Digitaldruckanlage geht. „Wir wollen unseren Kunden umfassenden Service bieten und nutzen dafür die neueste Technologie. In Zukunft soll es möglich sein, kundenindividuelle Dekore zu entwickeln und in Kleinserien zu produzieren“, unterstreicht Klaus Monhoff, Leiter Dekormanagement bei Egger. Die Nutzung von digitaler Technik ermöglicht eine flexible, rasche und vor allem wirtschaftliche Umsetzung. Egger will mit der Umsetzung der digitalen Strategie auch seine Vorreiterrolle in der Dekorentwicklung
Auf der ZOW 2010 wurde die erste VDS-HD-Version und auch VDS live – das ist eine dreidimensionale Multi-Beamer-Visualisierung – vorgestellt. Das ist ein hoch auflösendes Programm, das über einen 40 Zoll High Definition (HD)-Flachbildschirm gezeigt wird. Auf dem Bildschirm können interaktiv aus einer Raumbibliothek verschiedene Raumeindrücke geladen und mit den hochauflösenden Digitaldruck-Dekoren belegt werden.

Das VDS ist Teil einer umfassenden digitalen Strategie von Egger, die von der Dekorentwicklung über die Präsentation, die Bemusterung bis zur digitalen Produktion von Dekoren auf einer eigenen Digitaldruckanlage geht.

Mittlerweile sind alle großen Egger Werke mit „VDS HD“ ausgestattet. Der Prototyp des auf der EGGERZUM und ZOW erstmals präsentierten VDS wurde bereits im Besucherforum bei Egger in St. Johann installiert. Weitere Standorte, die bereits mit VDS HD ausgestattet sind: Unterradlberg (AT), Brilon (DE), Hexham (GB), Rion des Landes (F) und das Vertriebsbüro in Moskau. Darüber hinaus wird das VDS HD in Kürze auch im rumänischen Radauti installiert.
Zwischenzeitlich hat das Unternehmen sein VDS bereits weiterentwickelt. Mittlerweile ist es möglich, Bildmaterial der Möbelindustrie in das VDS einzuspeisen. Die Fotos können dann am Bildschirm als Vorlage für die Visualisierung ausgewählt werden. Der nächste Schritt wird eine eigene Kundenversion sein, die dann von der Industrie erworben und selbst genutzt werden kann. Diese nächste VDS-Version wird im Oktober zur Messe SICAM in Pordenone (IT) präsentiert.
Wie das Unternehmen weiter mitteilte, wird im Werk Brilon in den nächsten Wochen mit der Montage einer Digitaldruckanlage begonnen. Ab Herbst soll die Produktion erster selbst entwickelter Dekore anlaufen. Es handelt sich um eine Multipass-Anlage mit einer Druckbreite von 207 cm. Um das Know-how in diesem Bereich aufzubauen, wurden am Standort Brilon zwei Arbeitsplätze für Reproduktionstechnik geschaffen. Erste Scan-Arbeiten und Probeandrucke am neuen Plotter (160 cm breit) seien bereits erfolgreich durchgeführt worden.

www.egger.com

 


Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: