Werbung

BVF Symposium: Fachvorträge rund um die Flächenheizung inkl. Preisverleihung

Köln.  Erfolg für das BVF Symposium: Am 29. und 30. November 2017 fand die Fortsetzung der Fachtagung statt, in deren Rahmen auch der diesjährige BVF Award verliehen wurde. 

Über 90 Teilnehmer folgten der Einladung zum BVF Symposium 2017.

BVF Award (v.l.n.r.): Heinz-Eckard Beele (IMI Heimeier), Arno Kloep (Querschießer Unternehmensberatung GmbH), Ulrich Stahl (BVF-Vorsitzender) sowie Michael Schuster, Christian Kemper und Karl-Heinz Kramer (Wavin GmbH).

 

Über 90 Teilnehmer folgten der Einladung ins Kölner Leonardo Royal Hotel. Nach der offiziellen Begrüßung der Gäste durch den Vorsitzenden Ulrich Stahl startete das Programm mit den zahlreichen Fachvorträgen. So befasste sich Alexander Brink-Dlugi (Heinze GmbH) mit den für alle Entscheider wichtigen Fragen: „Neubau: Baugenehmigungen 2017 plus Auftragsüberhang – Welche Aufträge werden 2018 realisiert“ und „Modernisierung: Betrachtung eines schwer greifbaren Marktsegments“. Um die Sparte der Bauphysik ging es in den Vorträgen von Prof. Dr. Ing. habil. Dr. Joachim Seifert (TU Dresden) mit dem Thema „Heizen und Kühlen mit der Decke“, „Kühlen, Heizen und Akustik – Deckenlösungen für Bürogebäude“ von Christoph van Wüllen (Lindner AG) oder auch in einem Praxisbeispiel von Axel Lange (ArgillaTherm GmbH) zur Erstellung von Kühl- und Heizdecken mit dem neuen/alten Baustoff Lehm. Die elektrische Flächenheizung wurde für Deckenheizungen im Niedrigenergiehaus durch Martin Feller von Frenzelit dargestellt. Abgerundet wurde die Vortragsreihe durch das abwechslungsreiche Referat von Arno Kloep (Querschießer Unternehmensberatung GmbH) zur Einbeziehung neuer Akteure in der Bauwirtschaft und in der Flächenheizung.

Auszeichnungen für Wavin und IMI Heimeier
Im Rahmen des BVF-Symposiums in Köln wurde der BVF Award für das Jahr 2017 verliehen. Die Prämierung ging dieses Jahr an den Hersteller Wavin für das Projekt Henninger Turm in Frankfurt sowie an IMI Heimeier für den Fußboden-Heizkreisverteiler „Dynacon Eclipse“. Die Auszeichnung nahmen die Herren Michael Schuster, Christian Kemper und Karl-Heinz Kramer (Wavin) sowie Heinz-Eckard Beele (IMI Heimeier) aus den Händen des Vorstandsvorsitzenden Ulrich Stahl sowie des Unternehmensberaters Arno Kloep entgegen.
Das Unternehmen Wavin liefert für den im Umbau befindlichen Henninger Turm das Kühlsystem „Tempower“ und die Anbindungsleitung „Tigris“. Das Frankfurter Wahrzeichen wird seit 2014 renoviert. Es entsteht hochwertiger Wohnraum mit einer gehobenen Ausstattung, zu der auch eine Klimadecke zählt. Die Systemlösungen des Herstellers sind auf die umfangreichen Bedürfnisse und architektonischen Ansprüche der Deckengestaltung abgestimmt.
Mit dem „Dynacon Eclipse“ entwickelte IMI Heimeier einen Fußboden-Heizkreisverteiler mit automatischer Durchflussregelung. Da der Durchfluss der einzelnen Heizkreise direkt in l/h eingestellt wird soll der hydraulische Abgleich schnell und einfach erledigt sein. Der eingestellte Wert wird kontinuierlich angepasst.

www.flaechenheizung.de

 


Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: