Werbung

BTGA startet Weiterbildungsoffensive und appelliert an die Politik

Berlin.  Der Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung (BTGA) startet eine Weiterbildungsoffensive, die in den kommenden Jahren „eine der Kernaufgaben des Verbands“ sein wird.

Moderatorin Barbara Hahlweg und BTGA-Präsident Hermann Sperber beim Festakt zum 120-jährigen Bestehen des Verbands in Berlin. Bild: Kristian Barthen

 

Das kündigte BTGA-Präsident Hermann Sperber auf der Festveranstaltung anlässlich des 120-jährigen Bestehens der Organisation im „Tipi am Kanzleramt“ in Berlin an. Bei dem Konzept, das mit der Frankfurt School of Finance entwickelt worden ist, steht die Weiterbildung von Fachkräften im Anlagenbau und im Projektmanagement im Mittelpunkt. Weitere Informationen sollen in Kürze veröffentlicht werden.Sperber betonte in seiner Rede darüber hinaus, dass die europäischen und nationalen Klimaschutzziele nur mit der TGA-Branche erreicht werden könnten. Er forderte entsprechende Rahmenbedingungen seitens der Politik: „Ich denke hier z.B. an steuerliche Abschreibungsmöglichkeiten, an vernünftige Leitplanken im Werkvertragsrecht und an Flexibilität in der Arbeitszeitgestaltung.“ Mit der digitalen Revolution würden die Herausforderungen und Möglichkeiten wachsen. Sperber: „Diese Entwicklung wollen wir mitgestalten, denn die Zukunft hat bereits begonnen.“

An der Feier zum 120-jährigen Bestehen des BTGA nahmen mehr als 250 geladene Gäste u.a. aus den europäischen und nationalen Partnerverbänden sowie aus der Politik und der Gesellschaft teil. Durch den Abend führte ZDF-Moderatorin Barbara Hahlweg.

www.btga.de

 


Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: