Werbung

Brandschutztechnik in Krankenhäusern: bvfa veröffentlicht Positionspapier

Würzburg. Bei Bränden in deutschen Krankenhäusern sind dem Bundesverband Technischer Brandschutz (bvfa) zufolge allein im Jahr 2018 drei Menschen getötet und 38 verletzt worden. Zwar erhebe die Statistik keinen Anspruch auf Vollständigkeit, zeige aber dennoch, dass in Institutionen für hilfsbedürftige Personen umfangreichere Brandschutzmaßnahmen erforderlich seien.

Ein Beispiel von Doppelsprinklern (rot eingekreist) im Klinikum Minden (Ostwestfalen). Bild: bvfa

 

Der Bundesverband hat daher ein Positionspapier erarbeitet, das einen Überblick über Schutzkonzepte und Brandschutztechnik in Krankenhäusern geben soll. In dem Dokument – herausgegeben von der Fachgruppe Wasser-Löschanlagen im bvfa – werden u.a. Brandursachen in Krankenhäusern aufgelistet und anhand von Fallbeispielen die Schwierigkeiten bei der Brandbekämpfung beschrieben. Eine Vergleichsrechnung, in der die Kosten einer Sprinkleranlage den Kosten eines Brandschutzkonzeptes gegenüber gestellt worden sind, sowie Fragen und Antworten zum Einsatz von Sprinkleranlagen in Kliniken ergänzen den Inhalt.
Ein kostenloser Download des Positionspapieres ist möglich unter dem Kurzlink: bit.ly/2qYMQXP.

www.bvfa.de

 


Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: