Werbung

Bosch Thermotechnik GmbH (Junkers): Für große Aufgaben

Junkers hat sein Programm wandhängender Gas-Brennwertgeräte für mittlere und höhere Leistungsbereiche erneuert. Die Bosch-Thermotechnik-Marke bietet die "­Cerapur Maxx" in zwei Varianten an: mit 65 kW und 98 kW. Damit eignet sich die neue Generation beispielsweise für Mehrfamilienhäuser oder auch für gewerblich genutzte Gebäude. Junkers deckt mit seiner "Cerapur"-Geräteserie insgesamt den Leistungsbereich zwischen 15 und 98 kW ab.

 

Die Aluminiumrohre des Wärmetauschers haben eine spezielle Innenform: Auf Basis ineinander gedrehter Kanäle bieten sie eine große Oberfläche. „Dadurch verbessert sich die Wärmeübertragung – und die Effizienz steigt“, erläutert Junkers. Die „Cerapur Maxx“ erreicht so einen Normnutzungsgrad von bis zu 110%. Wie das Unternehmen weiter hervorhebt, sind die Rohre darüber hinaus „besonders robust und wartungsfreundlich“. Daher lassen sich die Wärmetauscherrohre „einfach und schnell mit Wasser oder Druckluft reinigen“. Wie der Wärmetauscher, sind auch die übrigen wartungsrelevanten Komponenten über die vordere Abdeckung zugänglich.
Die Gas-Brennwertgeräte bieten einen Modulationsbereich zwischen 20 und 100%. In Kaskadenschaltung ist die „Cerapur Maxx“ auch für größere Objekte eine Alternative. Bis zu vier Geräte lassen sich zusammenschalten und erreichen so eine Leistung von 392 kW.
Bosch Thermotechnik GmbH,
Junkers Deutschland, Junkersstr. 20, 73249 Wernau,
Tel.: 01803 337333, Fax: 01803 337332,
www.junkers.com
, junkers.infodienst@de.bosch.com

 


Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: