Werbung

Bosch Hausgeräte: Preis der Preise

Einen neuen Glanzpunkt in seiner Design-Geschichte hat Bosch Hausgeräte gesetzt: Jetzt gab der Rat für Formgebung, Deutschlands wichtigstes und zugleich anspruchsvollstes Design-Gremium, seine diesjährigen Sieger im Wettbewerb um den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland 2011 bekannt.

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Designpreis in Silber: die Einbaureihe SatinPlus® von Bosch.

 

Mit vier Produkten seiner exklusiven SatinPlus®-Einbaugeräteserie, die in Kooperation mit dem Glasspezialisten Schott und dem Küchenhersteller Alno entstanden ist, konnte Bosch sich diese begehrteste deutsche Design-Trophäe sichern. „Das ist nicht irgendein Design-Preis“, betont Robert Sachon, Chef­de­signer bei Bosch. „Es ist die bedeutendste Design-Auszeichnung die man in Deutschland erringen kann – und es freut mich sehr, dass wir mit diesem wirklich innovativen De­signkonzept, bei dem es um die Verschmelzung von Küche und Hausgerät geht, die hochkarätige Jury überzeugen konnten.“ Schon einmal, nämlich im Jahr 2008, durfte Bosch den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland entgegennehmen – für den LiftMatic-Wandbackofen, der in Konzept und Umsetzung ebenfalls völlig neue Möglichkeiten zur Raumgestaltung in der Küche schuf.

Beim Design der Gerätereihe SatinPlus®-Serie stand nicht das Design des einzelnen Gerätes oder der Baureihe im Vordergrund, sondern von Anfang an der Gedanke, ein ganzheitliches Küchenkonzept zu kreieren. Dafür konnte Bosch den Küchenhersteller Alno und den Glashersteller Schott für eine Kooperation gewinnen. Während Alno mit seiner Küche Alnostar Satina, deren Fronten durchgehend aus braun satiniertem Mattglas bestehen, neue Designakzente in der Küche setzt, bietet Bosch farblich perfekt abgestimmte Einbaugeräte aus teilsatiniertem Glas an. Möglich wird das erst durch ein speziell entwickeltes Verfahren von Schott, dass das Teilsatinieren von Gläsern zum ersten Mal in Serie erlaubt.
Für diesen innovativen und zugleich durch und durch hochwertigen Designansatz, vor allem aber für die perfekte Verarbeitung der Komponenten Glas und Metall und den gelungenen Mix aus Matt- und Klarglas erhielten der Einbauback­ofen (HBA78B9B0), Dampfbackofen (HBC36D7B3), Mikrowelle (HBC86K7B3) und Wärmeschublade (HSC140B1) jetzt die höchste deutsche Designauszeichnung. „Der Trend der Öffnung der Küche zum Wohnraum erfordert neue Gerätekonzepte. Die SatinPlus®-Einbaureihe steht für hundertprozentigen Designfit zwischen Küche und Geräten“, so Sachon. Glas ist hierbei ein hochwertiger Trendwerkstoff, der optimal zum Qualitätsanspruch der Marke Bosch passt. Auch farblich liegt Bosch mit dem warmen Braun, das auch im Automobilbereich stark im Kommen ist, voll im Trend und bietet neue Perspektiven im Küchenumfeld.
„International erfolgreiche Marken brauchen eine globale Designausrichtung“, erklärt Robert Sachon die De­sign­strategie von Bosch. „Das Design der Marke muss überall auf der Welt wiedererkennbar sein.“ Dass die Bosch-Designprinzipien nicht nur in Europa gut ankommen, beweisen neben zahlreichen Designauszeichnungen im Inland die vielen internationalen Design-Auszeichnungen, die das Unternehmen in diesem Jahr bekommen hat. Neben vier iF Product Design Awards in China im Frühjahr erhielten nun sechs weitere Modelle den amerikanischen Green Good Design Award – einen Spezialpreis des Good Design Awards, des ältesten Designpreises der Welt. Der „grüne“ Designpreis würdigt besonders nachhaltiges und umweltfreundliches Design. Auf diesem Gebiet ist Bosch Vorreiter – seine Initiative „Green Technology Inside“ vereint Geräte, die Design, Ergonomie und Funktionalität mit zukunftsweisender Energieeffizienz und nachhaltiger Ressourcenschonung verbinden.

www.bosch-hausgeraete.de

 


Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: