Werbung

Bauknecht: Zuverlässiges Vertriebskonzept

Vor genau einem Jahr hatte Bauknecht das neue Vertriebskonzept Passion eingeführt. Der damals formulierte Anspruch lautete, das Sortiment der verschiedenen Vertriebskanäle sauber auseinanderzuhalten, damit sich Küchen- und Möbelfachhändler nicht mit Billig-Angeboten aus dem Internet herumschlagen müssen. Wir haben bei Vertriebsleiter Ralf Birk kritisch nachgefragt, was daraus geworden ist.

Ralf Birk, Vertriebsleiter Küchen- und Möbelhandel Bauknecht.

 

Als Antwort zitierte der Prokurist die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage des Branchendienstes markt intern. Und das sichtlich gut gelaunt, hatten die Mitarbeiter von markt intern doch festgestellt, dass die Versprechungen zu 99% umgesetzt werden. Der fehlende Prozentpunkt sei durch die Vermarktung von Restbeständen mit alten Bestellnummern zurückzuführen, erläuterte Birk. Aber auch dies sei inzwischen erledigt. „Nach einem Jahr Passion sind wir zu 100% sauber“, erläuterte Ralf Birk stolz. Mit dem Vertriebskonzept reserviert Bauknecht 40% seines Sortiments exklusiv für den Küchen- und Möbelfachhandel. Dabei handele es sich nicht um einzelne Geräte, sondern um ganze Warengruppen. „Auf Anregung des Handels haben wir weitere Produkte in das Passion-Sortiment aufgenommen“, so Birk. Dazu zählten auch ein jüngst präsentierter Kaffee-Einbauvollautomat sowie weitere Kühlgeräte. Inzwischen könne der Hausgerätehersteller wieder verstärkt beim Fachhandel punkten und habe seinen Marktanteil bei Küchenspezialisten laut GfK im 1. Halbjahr 2010 um 0,6% gesteigert. „Dies wollen wir jetzt weiter glaubwürdig leben“, versprach der Vertriebsleiter.

www.bauknecht.de

 


Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: