Werbung

Aus KDH wird „Mittelstand-Digital Zentrum Handwerk“

Berlin. Unterstützung bei allen Fragen rund um die Digitalisierung ihres Unternehmens erhalten Handwerksbetriebe seit Juli dieses Jahres durch das „Mittelstand-Digital Zentrum Handwerk“. Es handelt sich um das bisherige „Kompetenzzentrum Digitales Handwerk“ (KDH). 

Bei der Digitalisierung des Betriebs unterstützt künftig das „Mittelstand-Digital Zentrum Handwerk“. Bild: AdobeStock - psdesign1

 

An dessen sieben Standorten haben in den vergangenen fünfeinhalb Jahren mehr als 100000 Handwerker die Angebote genutzt, meldet der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH). „Die Digitalisierung ist im Handwerk und im Bewusstsein der Unternehmer angekommen“, schlussfolgert mit Blick auf die Teilnehmerzahlen ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer. 

Das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) lässt die Arbeit des KDH künftig gemäß der Förderrichtlinie „Netzwerk Mittelstand-Digital“ weiterführen. Damit geht eine organisatorische Umstrukturierung einher. Die neue Institution unter Federführung des ZDH hat nach eigenen Angaben ein größeres Team und arbeitet in einer veränderten Struktur mit geschärfter inhaltlicher Ausrichtung. So komme zu den bisherigen Angeboten eine Fokussierung auf gewerkspezifische sowie gewerkübergreifende Lösungen hinzu.

Das Mittelstand-Digital Zentrum Handwerk umfasst nunmehr zehn Partner an zehn Standorten:

- Zentralverband des Deutschen Handwerks, Berlin

- Heinz-Piest-Institut für Handwerkstechnik an der Leibniz Universität Hannover, Hannover

- Zentralstelle für Weiterbildung im Handwerk, Düsseldorf

- Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Köln

- Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik, Oldenburg

- Bildungszentren des Baugewerbes, Krefeld

- Fraunhofer InHaus-Zentrum, Duisburg

- Handwerkskammer Dresden, Dresden

- Handwerkskammer für Oberfranken, Bayreuth

- Handwerkskammer Koblenz, Koblenz

 


Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: