Werbung

Alno: „Design Tour“ statt Hausmesse

Bewährtes Programm mit neuem Namen: Am 18. September öffnet Küchenhersteller Alno in Enger seine Tore zur „ALNO Design Tour “ – bisher besser bekannt als „Hausmesse“.

 

Unter dem neuen Namen lädt das Unternehmen zu einer „internationalen Erlebnisreise“ durch das aktuelle Produktsortiment und stellt die Neuheiten seiner vier Konzernmarken vor. Das Ausstellungskonzept will die Symbiose von Design, Internationalität, Kommunikation und Technik vermitteln. „Bei den Fachhändlern soll vor allem eines spürbar werden“, betonen die Verantwortlichen: „Die Änderungen aus dem Zukunftskonzept „ALNO 2013“ sind überall sichtbar und machen Alno wieder zu einem verlässlichen Partner mit erstklassigen, attraktiven Produkten.“
Das Besondere bei den diesjährigen Küchen-Präsentationen: Sechs verschiedene, internationale Designer haben jeweils eine Küche im Stil ihres Landes gestaltet und inszeniert. Der Besucher „reist“ auf einem „Corso Internationale“ durch die USA, England, Norwegen, Italien, Frankreich und Taiwan. Ausgewählt wurden Länder, die für Alno wichtige Exportmärkte sind oder werden könnten und ein entsprechendes Absatzpotenzial bieten.
Materialseitig liegt ein Fokus auf Glasfronten in matt als auch glänzend, auf Inlay-Fronten sowie dem Werkstoff Mattlack. Produktseitig präsentiert Alno unter anderem die Highlights Marecucina, die Elemente des Schiffsbaus mit modernsten Designansprüchen verbindet, die mit Designpreisen ausgezeichnete Alnostar Satina und die neue Wellmann Küchengeneration. „Jede Marke wird klar positioniert und von den anderen Marken abgegrenzt“, heißt es in einer Mitteilung.
Als eine Art Ausstellung innerhalb der Ausstellung sind zudem wichtige Alno-Partner wie zum Beispiel Bauknecht integriert. Abgerundet wird die Mischung aus Interaktion und Infotainment durch einen großzügigen Cateringbereich für rund 500 Personen.

www.alno.ag

 


Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: