„Wir schließen die Kommunikationslücke“ - Interview mit den Geschäftsführenden Gesellschaftern von Vipnetzwerk.com

Gebäude sind so zu errichten, umzubauen und zu betreiben, dass sie wirtschaftlich, ökologisch, gesellschaftlich und städtebaulich gleichermaßen zukunftsträchtig sind. So gibt es der von der Bundesregierung herausgegebene „Leitfaden für Nachhaltiges Bauen“ vor. Funktionsgerechtigkeit, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit, Qualität, Energieeffizienz und der Einsatz innovativer Baustoffe sind dabei nur einige der Stichworte für die Qualtitätsmerkmale und Anforderungen. Doch wie lassen sich diese Vorgaben in der Praxis erreichen? Welche Schritte und Maßnahmen sind notwendig, um die Vorgaben mit Leben zu erfüllen? Die IKZ-ENERGY-Redaktion sprach hierüber mit Thomas Julmi und Udo Feucht, beides Geschäftsführende Gesellschafter von Vipnetzwerk.com.

Um die richtige Entscheidung bei der Entwicklung von Immobilien unter der Berücksichtigung von Nachhaltigkeit und Energie- und Kosteneffizienz treffen zu können, müssen Investoren bereits in einer sehr frühen Phase gut informiert sein. In dieser frühen Phase unterstützt Vipnetzwerk.com die Herstellerindudtrie und die Investoren bei der für beide Seiten wertbringenden Kommunikation. Bild: IKZ-ENERGY Archiv/Hochtief Solution

Die einzelnen Projektphasen in der Übersicht.

IKZ-ENERGY: Herr Julmi, Herr Feucht, welche Kriterien sind für Sie ausschlaggebend, um Gebäude im Sinne der Leitlinien für Nachhaltiges Bauen wie Funktionsgerechtigkeit, Sicherheit, Wirtschaftlichkeit, Qualität und Energieeffizienz zu errichten?
Thomas Julmi: Die Kommunikation zwischen Bauherren, die Lösungen für nachhaltiges Bauen suchen, und der Bauindustrie, die Lösungen dazu bietet, ist noch zu gering.
Udo Feucht: Anders gesagt, um die wesentlichen Kriterien für nachhaltiges Bauen zu erfüllen, muss diese Kommunikationslücke geschlossen werden. Das tun wir mit unserer Arbeit.


IKZ-ENERGY: Vipnetzwerk.com ist ein Dienstleister für Investoren, Bauträger, Betreiber und Projektentwickler, aber auch für Architekten, Hersteller und Behörden. Worin genau bestehen die Aufgabe bzw. Leistungen von Vipnetzwerk.com?
Thomas Julmi: Wir arbeiten Investoren in der Entwicklungsphase von Großimmobilien zu. Unsere Leistungen sind zum einen flächendeckende Baurechtsanalysen. Zum anderen Standortanalysen und Individualrecherchen. Hinzu kommt, dass wir seit 2008 auf Initiative der Investoren die Aufgabe haben, kompetente, innovative Hersteller mit ins Netzwerk aufzunehmen.

IKZ-EBERGY:
Was steckt hinter dieser Initiative?
Udo Feucht: Ziel ist es, bereits in der Projektierungsphase die verantwortlichen Personen zusammenzubringen.

IKZ-ENERGY: Welche Vorteile, oder anders ausgedrückt, welchen Mehrwert bringt die Zusammenarbeit mit Vipnetzwerk.com den Partnern?
Thomas Julmi: Das Vipnetzwerk hat den Vorteil,  dass durch die frühzeitige Kommunikation der einzelnen Baubeteiligten und der Bauindustrie Entwicklungsprozesse verbessert werden. das führt zu einem optimierten Workflow.

IKZ-ENERGY:
Wie sieht der Ablauf der Zusammenarbeit im Detail aus? Sind Sie beispielsweise bereits in der Projektierungsphase eingebunden?
Udo Feucht: Ja, wir sind bereits in der Phase Projektinitiierung (Projektidee) involviert, da wir mit unseren Dienstleis­tungen einen wichtigen Bestandteil zur Genehmigungsprozedur der Immobilie beitragen. Unsere originäre Aufgabe ist beendet, sobald der Investor den Standort für die Immobilienentwicklung notariell beurkundet.
Thomas Julmi: Diese Phase ist gleichzeitig der Startschuss, das Projekt in die Verfolgung aufzunehmen, bis zu dem Zeitpunkt, in dem die Projektierungsphase beginnt. In dieser Situation setzt sich der Investor mit seinem Architekten und seinen Planern zusammen, um das Projekt im Detail zu planen und zu budgetieren. Genau in dieser Zeit schaffen wir die Basis für eine Kommunikation auf Augenhöge zwischen den einzelnen Baubeteiligten und der Bauindustrie.

IKZ-ENERGY:
Beschränkt sich Ihr Engagement ausschließlich auf den Neubaubereich? Immerhin gibt es in Deutschland ein immenses Sanierungspotenzial, insbesondere mit Blick auf mehr Energieeffizienz in Gebäuden?
Thomas Julmi: Der Neubau stand in den letzten Jahren in unserem Focus. Seit November 2013 arbeiten wir in Zusammenarbeit mit einigen Immobilienportfolienbesitzern an der Sanierungs-Potenzial-Analyse (SPA). Die SPA soll Sanierungspotenziale nach Gewerken aufzeigen, die von den verantwortlichen Personen budgetiert sind! Die Sanierungen energetisch und nachhaltig insbesondere im Bezug auf gerontotechnische Lösungen zu realisieren, ist dringend notwendig.
Udo Feucht: Das Potenzial im Sanierungsbereich ist enorm! Das Nettoanlagevermögen Deutschlands beträgt 7640 Mrd. Euro. Davon entfallen auf den Wohnbau 51% und auf den Nicht-Wohnbau 35%. Der Rest sind immaterielle Vermögen. Laut Statistikern beträgt das jährliche Sanierungspotenzial ca. 1,2% gemessen am Immobilienbestand.

IKZ-ENERGY:
Wie sehen Ihre Maßnahmen und Tätigkeiten im Sanierungsbereich aus?
Udo Feucht: Es gibt mehr als 1500 Großimmobilienbesitzer aus den Bereichen Industrie, Filialbetriebe, Genossenschaftsbau sowie aus dem Privatbereich. Wir sprechen bei diesen Eigentümern die Immobilienverantwortlichen an, um in Erfahrung zu bringen, welche Sanierungsmaßnahmen wann anstehen und in welcher Höhe.
Thomas Julmi: Auch hier ist es unser Ziel, die verantwortlichen Personen zeitkonform miteinander in Verbindung zu bringen.  

IKZ-ENERGY:
Abschließende Frage: „Ist Vipnetzwerk.com eine ,geschlossene’ Gemeinschaft oder noch offen für neue Interessenten?“  
Thomas Julmi: Natürlich sind wir offen für weitere Interessenten. Allerdings soll die Anzahl der Unternehmen aus der Bauindustrie überschaubar bleiben, denn wir suchen ausschließlich nach Herstellen, die die Kommunikation zu den Investoren und deren Planern suchen, und mit innovativen Produkten den Investoren individuelle Lösungen bieten.  
Udo Feucht: Massenhafte Bekanntmachungen unserer Investorenprojektierungen sind weder von unseren Kunden noch von uns gewünscht.

IKZ-ENERGY:
Herr Julmi, Herr Feucht, wir danken für das Gespräch.

« zurück

Die ikz.de ist das Onlineportal der Zeitschriften IKZ HAUSTECHNIK, IKZ-FACHPLANER, IKZ-ENERGY und IKZ-PRAXIS.

Herausgeber und Verlag: STROBEL VERLAG GmbH & Co. KG
Postfach 5654 | 59806 Arnsberg | Tel.: 02931 8900-0 | Fax: 02931 8900-38

Verlagsleitung: Dipl.-Kfm. Christopher Strobel
Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt:
IKZ-HAUSTECHNIK und IKZ-FACHPLANER: Markus Sironi, Chefredakteur
IKZ-ENERGY: Hilmar Düppel, Chefredakteur 
IKZ-PRAXIS: Detlev Knecht, Chefredakteur

Weitere Titel des STROBEL VERLAGES im Internet: KÜCHENPLANER | Flüssiggas | inwohnen | K&L Magazin